03.04.2017 16:38 |

Geld fehlt

Junge Grüne: Jetzt droht auch noch Finanzdebakel

Wie bei so manch anderer Scheidung geht es jetzt auch nach der von der Parteispitze forcierten Trennung der Jungen Grünen von der Bundespartei ums Geld. Und zwar nicht gerade um wenig: Konkret fehlen 160.000 Euro, die die Jugendorganisation als Fördermaßnahme vom Bundesministerium für Familie und Jugend erhalten hätte - darauf nach dem Rausschmiss aber verzichten muss. Doch im Laufe des Jahres wurden schon einige Ausgaben getätigt, für die die Bundessprecherin Flora Petrik im Ernstfall haften muss.

Mit dem Rausschmiss aus der Partei, den die Grünen am vergangenen Donnerstag verkündet hatten, wurde den Jungen Grünen zugleich der Status als Jugendorganisation aberkannt - und damit der Geldhahn zugedreht.

Petrik und Co. wären jedoch nicht weniger als 160.000 Euro zugestanden, die sie als Fördermittel für das Jahr 2017 vom Ministerium bekommen hätten. Die Maßnahmen wären allerdings erst im Laufe des Aprils beantragt worden. "Wir haben aber seit Jänner nun schon einiges an Geld ausgegeben, wofür wir jetzt rückwirkend keine Förderung mehr erhalten werden", erklärt Petrik im Gespräch mit krone.at.

"Haben noch keine schriftliche Vereinbarung"
Die junge Politikerin muss daher nun auf die Kulanz der Bundespartei bauen: "Wir haben noch keine schriftliche Vereinbarung mit den Grünen. Aber ich will ihnen nichts Böses unterstellen und hoffe, dass sie für die Kosten aufkommen werden."

"Das wäre schon sehr bösartig"
Stellt sich die Bundespartei jedoch nicht hinter Petrik, droht dieser ein finanzielles Fiasko. Schon einige Tage vor der Trennung appellierte die Sprecherin der Jungen Grünen daher an die Parteispitze: "Jemanden in Privatkonkurs zu schicken, wenn wir uns keine Grundsatzverstöße oder juristischen Fehltritte zuschulden kommen lassen, wäre schon sehr bösartig."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter