Do, 16. August 2018

"Vorhut" abgefangen

28.03.2017 14:34

Banden machen sich in Ungarn für Betteltouren klar

Bettler-Alarm an der Grenze! Laut ungarischen Behörden sammeln sich nun erste Trupps von organisierten Bittstellern in der Stadt St. Gotthard, um sich auf den Weg nach Österreich zu machen. Eine neunköpfige Gruppe, darunter zwei Babys, "fischte" die Polizei bereits in Mogersdorf aus dem Zug und brachte sie zurück.

Kaum steigen die Temperaturen, sind Bettler-Banden aus dem Osten unterwegs in den Westen. Mit Babys im Arm oder herzzerreißenden Kinderfotos, die oft aus dem Internet kopiert sind, streifen die Bittsteller durch die Orte. Auf der Straße wird Geld erfleht. "Viele der Touren sind wie Busreisen organisiert. Nicht selten werden ,Almosen-Tricks‘ genutzt um Taschendiebstähle zu begehen", weiß die Polizei.

Die ersten Profi-Bettler der neuen Saison sind in St. Gotthard eingetroffen. Fast zwei Dutzend halten sich nahe dem Bahnhof auf, wie aus Ungarn zu hören ist. Fünf Männer und zwei Frauen mit Babys waren am Wochenende per Zug eingereist. "Sie saßen in den Waggons verteilt, damit nicht auffällt, dass sie zusammengehören", so ein Beamter. Nach der Kontrolle musste der Trupp in Mogersdorf aussteigen. Die Polizei eskortierte die Bettler zur Grenze.

Karl Grammer & Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.