Pistole angesetzt

Nach Sohn nun Mutter in Wettbüro überfallen

Fünfter Überfall auf ein Wettbüro in Oberösterreich in diesem Jahr: Maskierte Gangster setzten in Marchtrenk der 50-jährigen Georgita B. eine Pistole an den Kopf, zwangen sie zum Öffnen des Tresors und verschwanden mit 10.000 Euro Beute. Vor drei Monaten war der Sohn des Opfers auf gleiche Art in seinem Wettbüro in Linz überfallen worden.

Georgita B. bereitete das Wettbüro ihres Sohnes Lucian B. (25) gerade fürs Öffnen vor, als am Donnerstag um 11.30 Uhr zwei Maskierte ins Lokal in einem Einkaufszentrum in der Linzer Straße in Marchtrenk kamen. Einer der Täter packte die Frau bei den Haaren, setzte ihr eine Pistole an den Kopf und verlangte den Code für den Safe. Mit 10.000 Euro Beute verschwanden die beiden etwa 160 Zentimeter großen Räuber unerkannt.

Erst 27 Minuten später wagte ihr Opfer, Alarm zu schlagen. Eine Fahndung blieb da erfolglos. Ebenso wie nach dem Überfall am 6. August auf das Wettbüro in Linz-Urfahr: Damals wurde Lucian C. mit angesetzter Pistole gezwungen, den Tresor zu öffnen - der maskierte Räuber entkam mit 15.000 Euro Beute.

 

 

Foto: Horst Einöder

 

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol