Mi, 18. Juli 2018

Ein Jahr danach

22.03.2017 06:27

Attentate von Brüssel: Betroffene leiden doppelt

Vor einem Jahr sind am Brüsseler Flughafen und kurz darauf in einem U-Bahnhof in der belgischen Hauptstadt mehrere Bomben gezündet worden. 32 Menschen starben, mehr als 300 Personen wurden teils schwer verletzt. Opfer und Angehörige kämpfen bis heute um finanzielle Hilfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).