Mo, 18. Juni 2018

Alpindrama in Tirol

16.03.2017 09:58

Monsterlawine reißt vier Alpinisten in den Tod

Eine gewaltige Lawine ist am Mittwochnachmittag in Tirol abgegangen und hat insgesamt acht Menschen mit sich gerissen. Vier Schweizer Alpinisten kamen bei dem bisher größten Lawinenunglück dieses Winters ums Leben. Am Mittwoch machte sich die achtköpfige Gruppe aus der Schweiz, angeführt von einem eidgenössischen Bergführer, auf den Weg zum Gipfel. Als die Lawine abging, dürften zunächst alle Alpinisten verschüttet worden sein, meinte eine Polizeisprecherin. Vier von ihnen konnten sich jedoch laut ersten Informationen aus den Schneemassen befreien und die Rettungskräfte alarmieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuell

Top-Videos

Nachrichten

Stars & Society

Adabei TV

Auto

Viral

Kino

Wissen