So, 19. August 2018

Karrieresprung

30.10.2006 16:04

Stefan Maierhofer feiert Debüt im Bayern-Dress

Vor eineinhalb Jahren vergeudete er noch in der vierten Landesliga sein Talent, mittlerweile ist für den Stefan Maierhofer (im Bild links) jedoch ein Traum in Erfüllung gegangen: Der 22-jährige Niederösterreicher feierte sein Debüt beim deutschen Rekordmeister FC Bayern! Der 2,02 Meter große Stürmer kam beim 2:0-Heimsieg der Münchner gegen Eintracht Frankfurt in der Schlussphase auf das Spielfeld und schnupperte immerhin drei Minuten Bundesliga-Luft. Stürmer-Kollege Roy Makaay begrüßte Österreichs Nachwuchshoffnung mit den Worten "Nowitzki, endlich bist du wieder da", Maierhofer selbst meinte zu seiner Premiere einfach nur: "Es war ein geiles Gefühl". Was ihm sonst noch durch den Kopf gegangen ist, verrät er im Interview mit der APA:

Wie ist es, vor knapp 70.000 Fans gegen Eintracht Frankfurt auf das Feld zu laufen?
Maierhofer:
"Unbeschreiblich, einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Als mich Trainer Felix Magath am Freitag um 17.00 Uhr angerufen hat, wusste ich zuerst gar nicht was los ist. Ich war mehr als überrascht. Er sagte nur 'Los pack deine Sachen und fahr zu den Profis!' Ich musste nachfragen, ob das wirklich stimmt. Aber es war so. Um 19.00 Uhr war dann Abendessen, danach hatte ich noch ein Einzelgespräch mit dem Trainer."

Was haben Sie besprochen?
Maierhofer: "Er sagte nur, wenn es der Spielverlauf zulässt, dann wird er mich bringen. Ich bin für jede einzelne Minute mehr als dankbar. Es ist wie ein Wimpernschlag. Wenn 20.000 Fans in der Südkurve deinen Namen rufen. Es war einfach nur ein geiles Gefühl!"

Profitierten Sie von der Verletzung von Lukas Podolski oder wäre es in nächster Zeit sowieso irgendwann so weit gewesen, dass Sie spielen?
Maierhofer:"Ich wusste zuerst gar nichts von der Verletzung von Lukas. Ich habe selbst erst am Freitagabend davon erfahren. Ich bringe jede Woche meine Leistung, habe auch in der Vorbereitung einige Tore in der Kampfmannschaft geschossen. Jetzt in acht Spielen acht Tore in der zweiten Mannschaft. Ich bin dem Trainer für jede einzelne Minute dankbar. Auch wenn es am Samstag nur drei waren."

Wie wurden Sie von der Mannschaft aufgenommen?

Maierhofer:"Sehr gut. Der Roy Makaay hat in Anspielung auf meine Größe gleich gesagt, 'Nowitzki, endlich bist du wieder da'. Alle haben sich gefreut, der Mark van Bommel hat sich sofort vorgestellt. Aber die meisten Spieler kenne ich ja sowieso von der Vorbereitung. Nach dem Spiel haben mir alle gratuliert. Der Kahn, Schweinsteiger..."

Und wie wird es jetzt weitergehen?
Maierhofer:
"Ich bleibe am Boden. Ich bin im Sommer des Vorjahres aus Langenrohr, aus der vierten niederösterreichischen Liga, gekommen. Ich muss schauen, dass ich mit meiner Mannschaft Erfolg habe, dass wir gute Leistungen abliefern. Ich habe noch bis Sommer einen Vertrag bei den Amateuren. Mal sehen, wie es weitergeht. Ich bin aber meinem Entdecker und Förderer Hermann Gerland sehr dankbar."

Ist die Nationalmannschaft, die EURO 2008 ein Thema?

Maierhofer:"Natürlich, ich will 2008 unbedingt dabei sein. Es wäre das Schönste, wenn ich für mein Land spielen dürfte. Es gibt nichts Größeres. Aber das müssen andere entscheiden. Um dieses Ziel zu erreichen, brauche ich jedoch eine Profimannschaft."

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker
Nagelsmann begeistert
Rapid erntet Lob von deutschem Trainer-Youngster
Fußball International
Rassistische Angriffe
DFB-Boss: „Hätte mich vor Özil stellen müssen“
Fußball International
Duell mit Legende
Wer darf? Stürmer-Lotto bei der Wiener Austria
Fußball National
„Hilfe“ der UEFA?
Real hofft weiter: 300 Millionen für Neymar-Poker
Fußball International
Last-Minute-2:2
Doppelpack! Royer rettet New York Red Bulls
Fußball International
Alaves locker besiegt
Messi mit Geniestreich bei Barcelonas Traumauftakt
Fußball International
Vizeweltmeister
Kroate Strinic muss wegen Herzproblemen pausieren
Fußball International
Debakel gegen WAC
Mattersburg-Trainer Baumgartner vor dem Aus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.