Di, 22. Jänner 2019

Keine Reue

16.01.2017 16:49

Prostituierte vergewaltigt: 5 Jahre Haft für Syrer

Weil er eine Prostituierte in einem Laufhaus geschlagen, gebissen und mehrfach vergewaltigt hat, ist am Montag im Landesgericht Leoben ein junger Syrer zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Außerdem wurde er des versuchten Raubes beschuldigt. Der großteils geständige Bursche zeigte vor Gericht keinerlei Reue. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

In der Nacht auf den 25. Oktober 2016 hatte der damals 15-Jährige aus Syrien die 48-Jährige in einem Laufhaus in Liezen aufgesucht. Kurz nachdem er mit ihr ins Zimmer gegangen war, schlug er ihr mehrmals ins Gesicht und biss sie. Dann vergewaltigte er die Prostituierte mehrfach. Bei der Polizei und vor Gericht gestand er die Vorwürfe, leugnete aber, dass er ihr die Einnahmen rauben wollte.

"Solche Frauen sind nichts wert"
Vor Gericht gab sich der asylberechtigte Bursche überhaupt nicht reumütig - ganz im Gegenteil, denn er sagte, er wisse "keine andere Bezeichnung als Schlampe für solche Frauen". Außerdem meinte er: "Solche Frauen sind nichts wert."

Das Gericht sprach ihn wegen aller angeklagten Delikte schuldig, nur die dauerhaften Folgen für das Opfer wurden nicht anerkannt. Mit fünf Jahren Haftstrafe bewegt sich das Urteil im oberen Bereich, Höchststrafe wären siebeneinhalb Jahre gewesen. Der Jugendliche nahm das Urteil sofort an, die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Flugzeug verschwunden
Guardiola zu Sala-Tragödie: „Wir hoffen noch!“
Fußball International
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.