Di, 19. Februar 2019
07.01.2017 19:04

Kritik von Bürgern

Parlamentsschachtel "extrem hässlich, weg damit"

"Extrem hässlich, schnell weg damit", "Ist das wirklich notwendig?", "Muss man diesen Platz hier so verschandeln?", "Das kann ja nur ein Aprilscherz sein!" - das Ausweichquartier des Parlaments auf dem Wiener Heldenplatz nimmt Gestalt an, und die Kritik besorgter Wiener Bürger an dem Provisorium wächst. Wie berichtet, entstehen neben dem Erzherzog-Karl-Denkmal zwei Pavillons.

Nicht nur viele Wiener, sondern auch eine Touristengruppe aus Deutschland kommt am Samstagvormittag aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus. Fassungslos steht sie vor dem dreistöckigen Gebäude. "Muss man diesen Platz hier so verschandeln?", will eine junge Frau wissen. "Wären die Abgeordneten doch in die leer stehende WU gezogen", mischt sich ein älterer Wiener ein. Wie berichtet, entstehen mitten auf dem geschichtsträchtigen Heldenplatz zwei temporäre Büros für die Parlamentarier. Ein drittes wird im Bibliothekshof errichtet.

Sanierung bis 2020
Dort wo sonst Wiener und Touristen spazieren gehen, basteln 35 Monteure die Bauten zusammen. Bereits im Mai 2017 soll das Ausweichquartier fertig sein. Bis 2020 werden die zehn Meter hohen Holzkästen stehen bleiben. In der Zwischenzeit soll das Parlament aufwendig saniert werden.

Budgetiert sind rund 352 Millionen Euro für die Sanierung und 51,4 Millionen Euro für die zwischenzeitliche Übersiedlung, heißt es von den Verantwortlichen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Stärkste Vespa ever
Vespa GTS 300: Bestseller mit Espresso-Zuschlag
Video Show Auto
„Red Devils“ obenauf
ManU nach 2:0 bei Chelsea im FA-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Ein Mann verwundet
Hausbesitzer schießt mit Pistole auf Einbrecher
Niederösterreich
Deutsche Bundesliga
Krise hält an! Dortmund blamiert sich in Nürnberg
Fußball International
Debatte um Rücknahme
100 IS-Kämpfer aus Österreich in Kriegsgebieten
Österreich
Die Heim-WM naht
Teresa Stadlober: „Das Warten hat ein Ende“
Nordische Ski-WM
Nach 6:0-Erfolg im Cup
Neo-LASK-Stürmer Klauss bringt alle ins Schwärmen
Oberösterreich
„Ewige“ Gerichtscausa
GAK: Ermittlungen in vier Fällen abgeschlossen
Steiermark
Harsche Kritik
Capello: Bayern fehlt der Charakter, die Stärke!
Fußball International
Verpasst LASK-Partie
Austrias Ewandro nach Cup-Rot ein Spiel gesperrt
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.