Sa, 20. Oktober 2018

Bereits amtsbekannt

13.10.2016 11:39

Afghane (13) überfällt 16-Jährigen mit Messer

Brutale Szenen haben sich am späten Mittwochabend in Linz abgespielt: Ein erst 13-Jähriger zückte plötzlich ein Messer, bedrohte damit sein auserkorenes Opfer, einen 16-Jährigen, und raubte ihm sein Handy. Weit kam der junge Afghane allerdings nicht: Der bereits amtsbekannte Bub wurde wenig später von der Polizei aufgegriffen.

Der Raub spielte sich gegen 22.45 Uhr in der Linzer Beethovenstraße ab. Nachdem er das Handy erbeutet hatte, flüchtete der 13-Jährige in Richtung Hauptbahnhof. Das Opfer alarmierte nach dem Überfall sofort die Polizei.

Recht rasch stellte sich bei der Befragung des 16-Jährigen heraus, dass der mutmaßliche Täter längst kein unbeschriebenes Blatt mehr war - nähere Details zu vorangegangenen Delikten des Burschen gab die Polizei aber nicht bekannt. Als die Beamten dem Raubopfer ein Foto des 13-Jährigen zeigten, konnte der 16-Jährige ihn eindeutig identifizieren.

Nur wenig später konnte der Flüchtige am Hauptbahnhof angetroffen werden. Der 13-Jährige wurde im Beisein seiner Eltern zum Vorfall befragt, er schweigt aber zu den Vorwürfen.

Die Storykommentare wurden deaktiviert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.