So, 20. Jänner 2019

Kopfstoß der WM 2006

10.07.2016 10:41

Materazzi: "Zidane bat mich nie um Entschuldigung"

Zehn Jahre nach Zinedine Zidanes Kopfstoß gegen Marco Materazzi hat das französische Fußball-Fachblatt "L'Equipe" ein Interview mit dem italienischen Ex-Weltmeister geführt. Im Gespräch wird klar: Die beiden ehemaligen Weltstars haben sich seit jener 110. Minute in der Verlängerung des WM-Finales von Berlin nie mehr ausgetauscht.

"Er bat mich nie um eine persönliche Entschuldigung, aber das ist nicht schlimm. Wenn er keine Lust hat, sich mit mir auseinanderzusetzen, respektiere ich das", wird der mittlerweile 42-jährige Materazzi zitiert. Er hätte sich eigentlich einmal eine Aussprache im privaten Rahmen ohne Presse gewünscht: "Wenn wir diese Geschichte so schnell wie möglich geregelt hätten, wäre es für alle einfacher geworden."

Kopfstoß des Jahrzehnts
Schauplatz Berlin, WM-Finale 2006, die 110. Minute: Ein kurzer Wortwechsel, böse Blicke, dann der berühmte Kopfstoß des unbeherrschten französischen Superstars Zidane, Italiens Verteidiger Materazzi sinkt zu Boden. Rot und Niederlage für die dezimierten Franzosen im Elfmeterschießen, Italien ist Weltmeister.

Die Konversation ist längst bekannt. Zidane: "Falls du mein Leibchen willst, gebe ich es dir am Ende." Materazzi: "Deine Schwester, die Hure, wäre mir lieber." In den folgenden Wochen wurden die Rollen neu definiert: Materazzi wurde zum Täter und von der FIFA verurteilt, Zidane stellten verschiedene Kommentatoren als Opfer dar.

Materazzi: "Dummer Worte von mir"
"Die Geschichte wurde plötzlich auf eine merkwürdige Art erzählt", erinnert der frühere Abwehrspieler. Noch heute wundert er sich über die heftige Reaktion der damaligen Nummer 10 Frankreichs: "Es waren sicherlich dumme Worte von mir, aber in den Vororten von Rom, Neapel, Turin, Mailand oder Paris würden Sie merken, dass sie vergleichsweise soft waren."

Der langjährige Serie-A-Profi verriet, dass ihn die Provokation Zidanes eigentlich mehr erniedrigt habe. Sie seien sich in einem Endspiel auf gleicher Höhe begegnet, beide hätten den Titel gewinnen wollen: "Aber er gab mir zu verstehen: Ich bin der große Champion, du bist nichts wert, du verkehrst nicht in meiner Welt."

Unschöner Schlusspunkt einer grandiosen Karriere
Für Zidane, den dreimaligen Weltfußballer, war der Eklat der unschöne Schlusspunkt einer grandiosen Spielerkarriere. Mit der Equipe Tricolore holte er den Welt- und Europameistertitel. Im Vereinsfußball wurde Zidane drei Mal nationaler Meister und gewann 2001/02 die Champions League. Materazzi gewann mit Inter Mailand in den folgenden fünf Jahren acht Trophäen, bevor er sich Richtung Südindien orientierte. Danach trennten sich die Wege endgültig. Zidane gewann im Mai mit Real Madrid als Trainer die Champions League, Materazzi mühte sich als Spieler-Trainer in Chennai ab.

"Er hatte mit Carlo Ancelotti einen guten Lehrer. Nicht jeder kann von einem Coach dieser Qualität profitieren", kommentiert Materazzi den Triumph seines ehemaligen Rivalen. "Aber er hat einen sehr guten Job gemacht - mit einer sehr guten Mannschaft, das ist hilfreich."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nürnberg - Hertha 1:2
LIVE: Wieder Margreitter! Er rettet vor Ibisevic
Fußball International
Bestes Weltcupresultat
Friedrich holt Igls-Double - Treichl im Vierer 9.
Wintersport
3:0 bei Trainerlosen
Mancity gibt sich gegen Huddersfield keine Blöße!
Fußball International
Weltcup: Niskanen-Sieg
Langlauf: Hauke holt als 23. in Otepää Punkte!
Wintersport
Biathlon: Hauser 13.
Eberhard in Ruhpolding nur von Bö geschlagen
Wintersport
Neuer Stürmer
Bald Rapidler? Maurides im Anflug auf Wien
Fußball National
Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.