Buchungseinbußen

Herbstwetter verjagt Sonnengäste

Von Badewetter kann in den vergangenen eineinhalb Wochen nicht mehr die Rede sein, Grund genug für viele Gäste, ihren Badeurlaub an Oberösterreichs Seen vorzeitig abzubrechen. Und wer einen Kurzurlaub fürs lange Wochenende geplant hatte, wird es sich ob der schlechten Prognosen zweimal überlegen, an einen See zu fahren.

„Es hängt für uns alles am bevorstehenden langen Wochenende. Viele Zimmer sind noch frei, deshalb hoffen wir, dass es noch schön wird und Buchungen dazukommen“, so Elisabeth Konrad vom Hotel Försterhof am Wolfgangsee. Viele Gäste sind in den letzten Tagen früher abgereist, weil ans Baden nicht zu denken war, fuhren weiter an den Gardasee in Italien. Die Residenz Häupl in Seewalchen verzeichnet schon Einbußen von 50 Prozent.

In Gmunden versucht die Leiterin des Hotels Marienbrücke, Erna Lebeda, ihre Gäste mit dem „Lichterfest“ am Wochenende zu ködern: „Das Alternativprogramm ist groß, es gibt auch noch etwas anderes als den See!“ Nicht für die bei ihr einquartierten Fliegenfischer: Wegen des hohen Wasserstands am Traunsee ist das Fischen derzeit unmöglich, auch sie reisen ab.

 

 

 

Foto: Klaus Kreuzer

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol