Mo, 21. Jänner 2019

Island-Coach

29.03.2016 08:00

Lagerbäck "war für Österreich nicht gut genug"

Vor dem Test am Dienstag in Griechenland sprach Lars Lagerbäck, der Teamchef von unserem EURO-Gegner Island, mit der "Krone" über Sprachprobleme, sein Erfolgsgeheimnis, Mentalität und Alaba.

"Krone": Sie haben Schweden fünfmal zu großen Turnieren geführt, jetzt ist erstmals Island dabei - wie hoch ist Ihr Anteil an dieser Sensation?
Lars Lagerbäck: "Schwer zu sagen. Je besser die Spieler, desto unwichtiger ist der Trainer. Vielleicht waren es noch 15 bis 20 Prozent. Ich habe meine internationale Erfahrung eingebracht, Kleinigkeiten im Umfeld geändert. Island erntet, was in den letzten Jahren mit toller Nachwuchsarbeit gesät wurde."

"Krone": Die isländische Mentalität gilt als Erfolgsfaktor - was zeichnet Isländer aus?
Lagerbäck: "Jeder wächst individuell auf. Niemand verlässt sich auf den anderen, man fragt nicht um Hilfe, sondern löst sein Problem mit harter Arbeit selbst. Aber auf dem Platz sind alle Teamplayer."

"Krone": Hat sich mit der EM-Qualifikation die Erwartungshaltung auf der Vulkaninsel dadurch verändert?
Lagerbäck (lacht): Da ich nicht lesen kann, was die isländischen Zeitungen schreiben, kann ich das nicht beurteilen. Aber wenn wir glauben, besser zu sein, als wir sind, bekommen wir Probleme."

"Krone": Ist es ein Problem, dass Sie nicht isländisch sprechen?
Lagerbäck: Nicht beim Fußball, nicht auf dem Platz, da reicht Englisch. Aber im zwischenmenschlichen Bereich, wenn es darum geht, die Spieler besser kennenzulernen.

"Krone": Sehen Sie Island bei der EURO weiter als Underdog - und was trauen Sie Ihrer Truppe in der Gruppe F zu?
Lagerbäck: Ich traue uns alles zu. Portugal ist der Favorit, danach kommt ganz klar Österreich. Aber alles nur auf dem Papier. Wir haben eine echte Chance aufzusteigen.

"Krone": Warum sind Ihre Verhandlungen 2011 mit dem ÖFB gescheitert?
Lagerbäck (lacht) Für Österreich war ich anscheinend nicht gut genug. Aber es gab damals ja auch nur ein Gespräch.

"Krone": Vor welchem österreichischen Spieler werden Sie Ihr Team besonders warnen?
Lagerbäck: Ich spreche nie, auch nicht bei meinem Team, über Schlüsselspieler. Außer bei Ronaldo vielleicht, gegen ihn muss man sich etwas überlegen. Aber ihr habt ja keinen Ronaldo, niemanden, der so speziell ist. Alle sind gut. Alaba ist einer der besten Spieler der Welt. Ihn darf man nicht das Spiel dominieren lassen.

"Krone": Gibt es einen Ihrer Spieler, den Sie hervorheben würden?
Lagerbäck: Ungern. Gylfi Sigurdsson ist ähnlich wie Alaba, er läuft 90 Minuten. Jeder spricht über seine offensiven Qualitäten, aber er verteidigt auch perfekt. Er wäre für uns schwer zu ersetzen. Aber wir haben auf jeder Position Rückendeckung. Wir werden bereit sein. Meine Spieler sind mit so viel Stolz dabei, sie werden sich zerreißen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.