Fr, 24. Mai 2019
03.03.2016 09:12

Brandserie in Linz

Feuer gelegt: Roma-Zelte gingen in Flammen auf

Brandserie in Linz: Am Mittwochabend wurden zum wiederholten Mal Roma-Zelte angezündet. Zehn Erwachsene und fünf Kinder wurden evakuiert und vorläufig in der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Postverteilerzentrum untergebracht. Verletzt wurde niemand. Wie die Polizei mitteilte, gab es zwei weitere ähnliche Fälle im Februar, es habe sich ebenfalls um Brandstiftung gehandelt.

Passanten hatten gegen 17 Uhr die Feuerwehr alarmiert, als sie eine starke Rauchentwicklung bemerkten. Der Brand wurde schnell gelöscht, drei Zelte und die Habseligkeiten der Bewohner waren aber nicht mehr zu retten. Zwei Familien mussten daher umquartiert werden.

Die Ermittlungen von Polizei und Verfassungsschutz laufen in alle Richtungen. "Derzeit gibt es keine konkreten Hinweise auf einen fremdenfeindlichen oder rechtsextremen Anschlag", sagte Polizeisprecher David Furtner. Man gehe davon aus, dass der Täter über Insiderwissen verfügen muss, denn jene Zelte, die am Mittwoch in der Waldeggstraße in der Nähe der Westbrücke in Flammen aufgingen, lagen eher versteckt.

Die Ermittler gehen von einer Serie von Brandlegungen aus, wobei die ersten beiden Anschläge Mitte Februar auf eine Zeltsiedlung neben der Mühlkreisautobahn (A7) im Bereich der Abfahrt voestalpine verübt wurden. Die Feuerwehr löschte die Brände rasch, gefährdet wurde niemand. Die Schadenshöhe ist unbekannt, dürfte aber niedrig sein.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International
„Bullen“ räumen ab!
Bundesliga zeichnet Dabbur, Stankovic und Rose aus
Fußball National
Das große Interview
„Es gibt nichts, wovor ich noch Angst habe“
Österreich
Kampf gegen Atomruine
Endlich: Inspektion in Mochovce ist fix!
Österreich
Paukenschlag in Madrid
Nach 14 Jahren: Kapitän Ramos will Real verlassen
Fußball International
„Warm-up-Gegner“
Salzburg testet mangels CL-Quali gegen Chelsea
Fußball National

Newsletter