US-Boy Nyman Erster

Klaus Kröll hofft auf Chamonix-Topplatz

Sport
18.02.2016 16:44

Klaus Kröll hat in Chamonix neuerlich einen Spitzenplatz im Visier. Der Sieger von 2012, als auf der Kandahar-Piste zuletzt Weltcuprennen gefahren wurden, weckte mit einem fünften Platz im Abschlusstraining am Donnerstag Hoffnungen. Auch Hannes Reichelt ist für ein Topresultat gut. Romed Baumann hat sich als einer der Anwärter auf einen Podestplatz in der Kombination in Position gebracht.

Kröll könnte am Fuße des Mont Blanc an seinen dritten Platz von Wengen, sein weitaus bestes Saisonresultat anschließen. "Ich komme hier viel besser zurecht als mit anderen Abfahrten, ich bin locker drauf", sagte der 35-jährige Steirer. Einen Top-10-Rang bezeichnete er für Samstag (12.15 Uhr) als Minimalziel, insgeheim hält er die Top 5 für möglich. Viel wird auf der im unteren Teil noch weichen und den Gleitern entgegenkommenden Strecke von der Startnummer abhängen.

Striedinger: "Bin Passage dumm gefahren"
Kröll hofft wie Vincent Kriechmayr und Otmar Striedinger auf Startplätze von eins bis sieben. Kriechmayr erzielte am Donnerstag Bestzeit, hatte aber zwei Tore ausgelassen. Striedinger fuhr an einem Tor vorbei. "Ich bin diese Passage dumm gefahren, habe aber nicht gekämpft, weil ich nichts riskieren wollte", betonte der Oberösterreicher Kriechmayr. Der Slowene Andrej Sporn versuchte hingegen an gleicher Stelle sein Möglichstes und kam schwer zu Sturz.

Otmar Striedinger (Bild: GEPA pictures)
Otmar Striedinger

Reichelt: "Das war keine optimale Fahrt"
Super-G-Weltmeister Reichelt klassierte sich nach seinem zweiten Rang vom Vortag auf dem 10. Platz. "Das war keine optimale Fahrt, aber ich weiß, wo ich die Zeit liegen gelassen habe", meinte der Salzburger. Über ein Antreten in der Kombination will er nach einem Gespräch mit den Trainern entscheiden. "Lust hätte ich schon", erklärte der 35-Jährige.

Baumann: "Darf nicht mehr so dumme Fehler machen"
Der Tiroler Baumann fühlt sich nach einer leichten Erkrankung körperlich nicht topfit, die Erwartungen des Siegers von 2012 für die Kombination am Freitag (10.30/14 Uhr/live ORF eins) sind aber groß. "Da ist viel möglich, aber ich darf nicht mehr so dumme Fehler machen wie im Abfahrtstraining", sagte Baumann, der beide bisherigen Weltcupsiege in der Kombination gefeiert hat.

Nyman vor Guay und Jansrud der Schnellste
Von den bestplatzierten Läufern in der Weltcup-Gesamtwertung ist nur Kjetil Jansrud in Chamonix dabei. Der Norweger hat 310 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Marcel Hirscher, der derweil auf der nächsten Station in Hinterstoder ein Technik-Training absolviert. Die Abfahrt kommt Jansrud nicht sonderlich entgegen ("Gleiten ist nicht meine Stärke"), dennoch war er am Donnerstag Dritter hinter Steven Nyman (USA) und Erik Guay (CAN).

Das Ergebnis:
1. Steven Nyman (USA) 1:57,73 Minuten
2. Erik Guay (CAN) +0,11 Sekunden
3. Kjetil Jansrud (NOR) +0,14
4. Peter Fill (ITA) +0,20
5. Klaus Kröll (AUT) +0,45
6. Guillermo Fayed (FRA) +0,57
7. Frederic Berthold (AUT) +0,62
7. Valentin Giraud Moine (FRA) +0,62
Weiters:
10. Hannes Reichelt (AUT) +1,01
21. Patrick Schweiger (AUT) +1,49
22. Johannes Kröll (AUT) +1,52
23. Romed Baumann (AUT) +1,75
25. Christian Walder (AUT) 1,72

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele