Do, 16. August 2018

Gestohlene Skulptur:

30.12.2015 16:23

Jüngling lag bei Maria im Walde

Ein kurioser Kunstdiebstahl beschäftigt die Polizei in Wolfsberg. Unbekannte hatten, wie berichtet, in der Nacht auf Dienstag eine 100 Kilo schwere Bronzeskulptur gestohlen. Die rund 80.000 Euro teure Statue ist aber am Mittwoch nur wenige Kilometer entfernt wieder aufgetaucht: Der "Jüngling" lag bei Maria im Walde.

War es die Tat von übermütigen Jugendlichen, eine "Rauschg’schicht" oder ein geplanter Kunstdiebstahl? Bei der Polizei ermittelt man derzeit in alle Richtungen, nachdem Unbekannte die Brunnenskulptur vor dem Wolfsberger Veranstaltungszentrum KUSS aus der Verankerung gerissen und abtransportiert hatten.

Da der "Jüngling" aus Bronze 180 Zentimeter groß und 100 Kilogramm schwer ist, dürften mehrere Täter mitgeholfen haben. Wie die Statue weggebracht wurde, ist allerdings noch nicht geklärt. "Bei dem Vorfall dürfte es sich aber wohl um einen Lausbubenstreich handeln", vermuten Polizeibeamte.

Mittwochfrüh hat eine Autofahrerin den "Jüngling" entdeckt und Anzeige erstattet. Er lag neben der Straße nahe der etwa vier Kilometer entfernten Ortschaft Maria im Walde. "Die gestohlene Fracht dürfte den Tätern entweder zu schwer oder zu heiß geworden sein", meint ein Polizist. Die Statue wird vorerst im Bauhof sicher verwahrt.

"Der Jüngling" ist ein Werk des Lavanttaler Künstlers Walter Melcher. Die Skulptur steht seit 1996 vor dem KUSS.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Djuricin unter Druck
Rapid: Im Pulverfass gibt es keine Job-Garantie
Fußball National
4:2-Sieg gegen Real
Atletico gewinnt Madrid-Derby um UEFA-Supercup!
Fußball International
Mit nur 27 Jahren
Nigerianer Victor Moses beendet Team-Karriere
Fußball International
Weltmeister von 2014
Philipp Lahm wird OK-Chef bei Deutschland EM 2024
Fußball International
Rechtes Knie verletzt
Sorge bei ManCity: Monatelanges Aus für De Bruyne?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.