1:2 im Hit

Rapids Zorn auf Schiedsrichter: “Schnauze voll!”

Sport
04.10.2015 20:09
Zwei abgefälschte Schüsse sicherten Salzburg den Sieg bei Tabellenführer Rapid! Der 2:1-Erfolg im Super-Hit der Bundesliga vor knapp 24.000 Fans brachte die "Bullen" auf einen Punkt an den Rekordmeister ran. Rapid hatte in der ersten Hälfte viele Chancen auf eine höhere Führung, im Finish konnte man nicht mehr zusetzen und war stinksauer auf Referee Ouschan. Dibon: "Vor dem 1:1 war es ein klares Foul an Steffen. Jetzt habe ich wirklich die Schnauze voll." Im Video oben sehen Sie, dass der Zorn der Hütteldorfer nicht von ungefähr kommt, Hofmann vor dem 1:1 natürlich gefoult worden ist.

Die ersten 45 Minuten war es die bislang wohl beste Partie in der bisherigen Bundesliga-Saison. Anfangs machte Salzburg mächtig Dampf, danach zog Rapid Tempo-Fußball der Extra-Klasse auf.

Und in Minute 17 gab es dann auch den ersten Torjubel im Happel-Stadion. Dibon verwirrte Salzburg-Keeper Walke bei Stangls Kopfball - und so stand es 1:0 für die Hausherren. Die machten auch danach mächtig Dampf, vergaben aber tolle Chancen. Auch Salzburg fand gute Gelegenheiten vor, aber auf beiden Seiten zeigten die Keeper ihre Klasse.

(Bild: GEPA pictures)
(Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER)
(Bild: GEPA pictures)
(Bild: GEPA pictures)
(Bild: GEPA pictures)

Ausgleich als kalte Dusche
Inmitten in die Fan-Euphorie platzte der Ausgleich durch Minamino. Eine schöne Salzburger Aktion und eine tolle Vorarbeit von Soriano konnte Minamino mit richtig viel Glück verwerten (43.). Sein abgefälschter Schuss wäre niemals gefährlich geworden, doch so fand er den Weg in die Maschen - Novota blieb chancenlos.

Glück mal zwei
Und nach langem Abtasten nach der Pause hatte Salzburg noch einmal mächtig Glück: Schweglers Schuss in Minute 64 wäre völlig harmlos gewesen, hätte ihn ein Rapidler nicht abgefälscht. So gab es den zweiten "Dusel-Treffer" für die "Bullen".

Rapid hatte im Finish nicht mehr die Energie, um die Partie zu kippen. Die vielen Spiele der letzten Wochen machten sich bemerkbar. Und so liegt man nur noch einen Punkt vor dem Titelverteidiger.

(Bild: GEPA pictures)

Selbst Salzburgs Goldtorschütze Schwegler gestand nach dem Spiel: "So richtig entschieden habe ja nicht ich diese Partie, sondern der Rapidler, der das Pech hatte, den Ball abzufälschen. Aber dennoch hat es sich richtig gut angefühlt für mich."

Hofmann stinksauer, Barisic stolz
Rapid-Kapitän Steffen Hofmann: "Salzburg hat uns wenig Luft gelassen, um das Spiel zu machen. Teilweise haben wir auf das Fußballspielen vergessen. Vor dem 1:1 gab es ein ganz klares Foul an mir. An dieser Szene gibt es gar nichts, aber wirklich nichts zu diskutieren!" Auch Rapid-Trainer Zoran Barisic sah das Foul, aber er gratulierte dem Gegner: "Salzburg ist eine tolle Mannschaft, ich kann nur den Hut ziehen. Aber auch meinem Team muss ich ein Kompliment aussprechen. Trotz der Strapazen zuletzt war das eine absolut starke Vorstellung."

Dibon legte heftig nach
Der Zorn auf die Schiedrichter war bei den Rapidlern riesig. Christopher Dibon sprach es direkt an: "Wir hatten nach dem 1:0 gute Möglichkeiten, die haben wir leider nicht genützt. Das 1:2 war ein unnötiger Corner von Jan. Vor dem 1:1 war es ein klares Foul an Steffen. Jetzt habe ich wirklich die Schnauze voll."

(Bild: Kronen Zeitung)

Bundesliga, 11. Runde:
Sonntag
Rapid Wien - Red Bull Salzburg 1:2 (1:1)
Wien, Ernst-Happel-Stadion, 23.200
SR Ouschan.
Torfolge: 1:0 (18.) Stangl, 1:1 (43.) Minamino, 1:2 (64.) Schwegler
Rapid: Novota - Auer, Sonnleitner, Dibon, Stangl - Grahovac, Schwab - Schobesberger, S. Hofmann (82. Alar), F. Kainz (71. Huspek) - Prosenik (70. Jelic)
Salzburg: Walke - Schwegler, Miranda, Caleta-Car, Ulmer - Minamino (83. Laimer), Schmitz, Keita, Berisha - Damari (60. Reyna), Soriano
Gelbe Karten: S. Hofmann, Auer, Jelic bzw. Schwegler, Soriano, Reyna

Samstag
WAC - SV Ried 1:1 (1:1) Hier zum Video + Spielbericht
SV Grödig - SK Sturm Graz 3:0 (0:0) Hier zum Video + Spielbericht
SCR Altach - Austria Wien 1:2 (1:1) Hier zum Video + Spielbericht
SV Mattersburg - FC Admira 0:4 (0:1) Hier zum Video + Spielbericht

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele