Nahe an der Realität

Angehende Krankenpfleger lernen in “Skills Labs”

Wirtschaft
17.09.2015 17:34
Ausbildung ganz nah an der Realität: Die "Krone" hat anlässlich ihrer Serie "Job der Zukunft - Wege in den Pflegeberuf" den "Skills Labs" im Wiener AKH einen Besuch abgestattet.

Die schwere Übungspuppe liegt träge auf dem Krankenbett. Und dort bleibt sie auch. "Die verwenden wir nie, um Positionswechsel zu lernen. Das machen wir schon mit richtigen Menschen", lacht Lehrerin Elisabeth Nabegger-Exinger. "Puppen geben kein Feedback!" Denn mit Patienten wird geredet. Auch bei Routinevorgängen wie dem Umdrehen eines Kranken. "Ziehen Sie bitte kurz Ihr Kinn zur Brust", sagt Schülerin Sandra mit ruhiger Stimme und dreht ihre Kollegin sanft zur Seite. "Damit keine Druckstellen entstehen."

Unglaubliche 2480 Praktikums-Stunden sammeln angehende Diplomkrankenpfleger innerhalb ihrer dreijährigen Ausbildung. "Das sind mehr Praxis-Einheiten als Theorie", erklärt Nabegger-Exinger stolz. Und die Praxis kommt schneller als man glaubt: Mit Beginn der dreijährigen Ausbildung wird bereits unter Aufsicht geübt. "Wir absolvieren sehr viele Praktika in unterschiedlichen Bereichen - da fällt es später leichter zu wählen, was man langfristig machen will", sagt Sandra. Die sich später übrigens auf den Reha-Bereich spezialisieren will. "Wenn wer gesund nach Hause geht das ist das Schönste."

Sandra, 24, ist in ihrem dritten Ausbildungsjahr. (Bild: Gerhard Bartel)
Sandra, 24, ist in ihrem dritten Ausbildungsjahr.
Ein Stich, der nicht wehtut: Pflegeschüler Kevin legt an einem Plastikarm eine Infusion. (Bild: Gerhard Bartel)
Ein Stich, der nicht wehtut: Pflegeschüler Kevin legt an einem Plastikarm eine Infusion.
Wie hebt man einen Patienten vom Bett in einen Rollstuhl, ohne ihn oder sich selbst zu verletzen? (Bild: Gerhard Bartel)
Wie hebt man einen Patienten vom Bett in einen Rollstuhl, ohne ihn oder sich selbst zu verletzen?
Eine eigene Übungs-Station ist der Pflege von Kindern gewidmet. (Bild: Gerhard Bartel)
Eine eigene Übungs-Station ist der Pflege von Kindern gewidmet.

Praxisausbildung in "Skills Labs"

  • Nicht nur Verkehrspiloten müssen unzählige Stunden im Simulator üben, bevor sie ein Flugzeug fliegen dürfen. Auch angehendes Pflegepersonal trainiert zuerst einmal an Plastik: Vor knapp einem Jahr sind zu diesem Zwecke auch im Florido-Tower an der Floridsdorfer Hauptstraße zusätzliche "Skills Labs" eröffnet worden. In diesem hoch spezialisierten Ausbildungszentrum lernen Krankenpfleger die später wichtigen praktischen Fertigkeiten.
  • Dafür stehen Demonstrationsobjekte wie Infusionsarme, Erste-Hilfe-Puppen, Kathetermodelle usw. zur Verfügung (siehe unten). Großer Schwerpunkt während der Ausbildung ist die Problemlösungskompetenz: Wie reagieren angehende Krankenpfleger auch unter Stress auf außergewöhnliche Situationen?
  • Der Standort ist an das Allgemeine Krankenhaus Wien angebunden. Dadurch besteht auch die Möglichkeit, an den dortigen Stationen regelmäßig  Praxis zu sammeln. Darüber hinaus werden die "Skills Labs" in Floridsdorf  genutzt, um ausländische Diplompfleger auf ihr Können zu überprüfen.

Lesen Sie auch:

Und demnächst in unserer Serie "Job der Zukunft - Wege in den Pflegeberuf": Worauf es bei der Langzeitpflege älterer Menschen ankommt

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele