So, 16. Dezember 2018

Kampagne gestartet

03.09.2015 12:02

Wien-Wahl: ÖVP wirbt für "Kurswechsel jetzt!"

Als letzte Rathauspartei hat nun auch die Wiener ÖVP ihre ersten Wahlkampfplakate präsentiert. Darauf zu sehen: Parteichef Manfred Juraczka und die Forderung "Kurswechsel jetzt!" Die drei am Donnerstag vorgestellten Sujets machen sich für Autofahrer, Gymnasien und mehr Jobs stark. Trotz des Wechsels von Ursula Stenzel zur FPÖ glaubt Juraczka an einen schwarzen City-Bezirkschef auch nach der Wahl.

"Ich glaube, dass wir im ersten Bezirk wirklich gute Chancen haben, den Bezirksvorsteher zu halten", so der Landesparteiobmann. Viele konservative bürgerliche Wähler habe Stenzels Schritt "schockiert". Juraczka bestritt erneut die "Dolchstoßlegende" und betonte, dass er seiner bisherigen Mitstreiterin, die von der Partei nicht mehr aufgestellt worden war, sowohl eine Doppelkandidatur mit dem jetzigen schwarzen Innenstadt-Kandidaten Markus Figl als auch ein fixes Gemeinderatsmandat angeboten habe. An beidem sei sie nicht interessiert gewesen.

"Stenzel zerstört ihr politisches Denkmal"
An einen Schaden für die ÖVP durch Stenzels Antritt für die FPÖ glaubt Juraczka nicht. Die Befürwortung von Grenzzäunen in Zusammenhang mit der Flüchtlingsproblematik etwa passe nicht ins schwarze Weltbild: "Das Problem sehe ich vielmehr darin, dass Stenzel ihr eigenes politisches Denkmal zerstört."

"Kurswechsel jetzt!"
In der ersten Plakatwelle will man die drei Hauptthemen Bildung, Verkehr und Wirtschaft "sehr pointiert" affichieren, sagte der Landesparteichef. Das liest sich dann so: "Das Gymnasium - nur mit uns ist es sicher!", "Stopp den Autofahrer-Schikanen!" und "Mein wichtigster Job: 25.000 Jobs schaffen!". Der Slogan "Kurswechsel jetzt!" - also die Forderung nach einem Ende der rot-grünen Stadtregierung - und das Konterfei des mal lächelnden, mal ernsten Parteichefs zieren darüber hinaus die Plakate.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Grazer Erfolgslauf
„Macht mich stolz“ - Sturm mit Lächeln in Urlaub
Fußball National
Million für Innovation
Kurz: Engagement für „Chancenkontinent“ Afrika
Österreich
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Nach Weihnachtsfeier
Betrunkener randaliert, wälzt sich nackt im Schnee
Oberösterreich
Lustig oder peinlich?
Gabalier: „Chefredakteure als Esel und Ochse“
Video Musik
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.