Mi, 20. Juni 2018

Half kranken Kindern

18.08.2015 11:16

USA: "Batman" bei Autounfall getötet

Ein ehemaliger US-Unternehmer, der als "Batman" verkleidet kranke Kinder in Kliniken aufmunterte, ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Der 51-jährige Lenny Robinson war am Sonntagabend auf einem unbeleuchteten Autobahnstück im Bundesstaat Maryland ausgestiegen, um den Motor seines Lamborghini zu überprüfen. Ein anderes Fahrzeug sei dann in den als "Batmobil" hergerichteten Wagen gerast, der Robinson überrollte, hieß es in Medienberichten.

Der Vater dreier Söhne sei noch an Ort und Stelle gestorben, berichtete die "Washington Post". Robinsons Bruder Scott sagte der Zeitung: "Er war mein Bruder, mein Geschäftspartner, mein bester Freund." Robinson habe viele Menschen berührt und viele Kinder zum Lächeln gebracht.

Robinson verkaufte 2007 seine Reinigungsfirma und hatte seither genug Zeit und Geld für seine Auftritte. Zehntausende Dollar pro Jahr bezahlte er aus eigener Tasche für die Geschenke, die er kranken Kindern machte. 2012 wurde Robinson zum Internetstar.

Das Polizeivideo zeigte ihn in voller "Batman"-Montur, nachdem er am Steuer seines "Batmobils" gestoppt wurde, weil das Fahrzeug statt der Nummernschilder nur das "Batman"-Fledermauszeichen trug. Die Polizisten erkannten jedoch schnell, dass der Fahrer für einen wohltätigen Zweck unterwegs war, und baten den "Dunklen Ritter" um ein Erinnerungsfoto.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.