12.08.2015 13:50 |

Grausam enthauptet

IS ermordet in Kairo verschleppten Kroaten

Der Islamische Staat hat nach eigenen Angaben einen vor drei Wochen von ihm in der ägyptischen Hauptstadt Kairo entführten Kroaten ermordet. Die Terrormiliz veröffentlichte am Mittwoch auf Twitter ein Foto, das den Leichnam des 31-Jährigen zeigen soll.

Tomislav Salopek war am 22. Juli am Rande von Kairo verschleppt worden. Er arbeitete für eine ägyptische Tochter des französischen Erdölunternehmens CGG.

Erpresservideo vergangene Woche aufgetaucht
Mitte vergangener Woche hatte der ägyptische IS-Ableger "Sinai-Provinz" ein Video im Internet veröffentlicht, das Salopek in seiner Gewalt zeigte. Der Vater zweier Kinder war der erste Ausländer, den der ägyptische IS-Arm entführt hatte.

In dem Video musste der Kroate von einem Papier ablesen, dass er binnen 48 Stunden hingerichtet werde, wenn die ägyptische Regierung nicht inhaftierte "muslimische Frauen" freilasse. Vermutlich sind damit inhaftierte Islamistinnen gemeint, die nach dem Sturz des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi 2013 ins Gefängnis mussten.

"Was wir sehen, sieht nicht gut aus"
Die kroatischen Behörden wollten den Tod Salopeks bislang nicht offiziell bestätigen. "Wir können nicht mit 100-prozentiger Gewissheit bestätigen, dass das wahr ist. Was wir sehen, sieht aber nicht gut aus. Es sieht entsetzlich aus", sagte der kroatische Premier Zoran Milanovic am Mittwoch. "Ich befürchte, dass dem kroatischen Staatsbürger das zugestoßen ist, was leider auch den Bürgern anderen Ländern passierte", so Milanovic. Laut dem Regierungschef wird nach wie vor versucht, die Echtheit des Fotos des ermordeten Kroaten zu bestätigen.

IS-Extremisten ermordeten im vergangenen Jahr eine Reihe von Ausländern vor laufender Kamera, nachdem ihre Forderungen nicht erfüllt worden waren. Die Organisation hat weite Landesteile in Syrien und im Irak unter ihre Kontrolle gebracht und begeht in den von ihr beherrschten Gebieten Gräueltaten an der Zivilbevölkerung.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.