Fr, 22. Juni 2018

Gasexplosion

27.04.2006 19:10

Fünf Wohnungen zerstört, aber nur zwei Verletzte

"Es war eine gewaltige Druckwelle, die Wände wie Lego-Bausteine umwarf", so eine geschockte Bewohnerin eines Wohnhauses in Wien-Hernals. Fünf Wohnungen wurden bei einer Gasexplosion zerstört. Trotz des verheerenden Schadens gab es nur zwei Verletzte, eine Passantin und eine Bewohnerin.

Kurz vor neun Uhr Früh erschütterte eine heftige Detonation eine Wohnung im zweiten Stock in der Rokitanskygasse in Wien-Hernals. Eine Bewohnerin wurde durch die Wucht der Druckwelle auf den Gang geschleudert. Die Frau kam aber mit einem Schock davon. Ein Feuerwehrmann: "Das gesamte Stockwerk ist von den Zerstörungen betroffen. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Es brach aber kein Brand aus."

Keine Einsturzgefahr
25 Mann der Wiener Berufsfeuerwehr rückten mit sechs Fahrzeugen aus. Die Zerstörungen waren aber nicht so arg, dass das Haus gepölzt werden musste. Die fünf betroffenen Wohnungen dürfen bis zu einer Überprüfung durch einen Statiker nicht benützt werden. Einsturzgefahr besteht keine, da nur Zwischenwände im zweiten Stock zerstört wurden.

Die acht betroffenen Mieter wohnen vorerst bei Verwandten. Die zwei Verletzten, eine junge Dame und eine Hausbewohnerin brachte die Rettung mit Hautabschürfungen ins Wilhelminenspital. Kriminalisten versuchen nun die Explosionursache zu klären. Es könnte bei Umbauarbeiten ein Gasrohr beschädigt worden sein.

Foto: Andi Schiel

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.