17.06.2015 11:15 |

Rohre gereinigt

28-jähriger Erntehelfer nach Stromunfall gestorben

Ein Stromunfall im niederösterreichischen Marchfeld hat am Dienstag ein Todesopfer gefordert. Ein 28-jähriger Erntehelfer aus Rumänien erlag nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich im AKH Wien den schweren Verletzungen, die er am späten Nachmittag in Raasdorf erlitten hatte. Der Mann war in eine Hochspannungsleitung geraten.

Laut Polizei hatte der 28-Jährige die Rohre einer Bewässerungsleitung gereinigt. Er stand dabei auf einem Anhänger unter einer 20-KV-Einzelstromleitung in einem Feld. Als der Erntehelfer eines der Rohre aufrichten wollte, dürfte es zum Kontakt mit der Stromleitung gekommen sein.

Der Mann wurde noch am Unfallort reanimiert, teilte "Notruf NÖ" mit. "Christophorus 9" transportierte das Opfer unter laufenden Wiederbelebungsmaßnahmen ins AKH.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol