Mi, 15. August 2018

Auffahrunfälle

16.04.2006 16:20

Tödliche Unfälle auf Österreichs Autobahnen

Drei Menschenleben haben am Freitag Auffahrunfälle auf Österreichs Autobahnen gefordert. Am Nachmittag kam auf der Ostautobahn A4 bei Fischamend eine 29-jährige Ungarin ums Leben, als sie mit ihrem Pkw auf einen Sattelschlepper auffuhr. Am späten Abend verbrannten zwei Menschen nach einem Auffahrunfall auf der Westautobahn A1 bei Allhaming (Bezirk Linz-Land) in einem Autowrack.

Am Freitagnachmittag fuhr eine 29-jährige Ungarin auf der Ostautobahn (A4) bei Fischamend (Bezirk Wien Umgebung) in Fahrtrichtung Wien mit ihrem Pkw auf einen Sattelschlepper auf. Sie wurde im Fahrzeug eingeklemmt und verstarb kurz nach der Einlieferung ins AKH Wien.

Zwei Menschen kamen am Freitagabend bei einem Auffahrunfall auf der Westautobahn A1 bei Allhaming (Bezirk Linz-Land) ums Leben. Laut Polizei kollidierten gegen 22:15 Uhr in Fahrtrichtung Wien zwei Kfz. Der angefahrene Wagen geriet in Brand. Der Salzburger Lenker konnte sich befreien, zwei Mitfahrer verbrannten aber im Auto bis zur Unkenntlichkeit. Ihre Identität stand noch nicht fest.

Der Lenker des ersten Fahrzeugs, ein 19-jähriger Zivildiener aus Kremsmünster, und seine drei Mitfahrer blieben unverletzt. Sie wurden zur psychologischen Betreuung ins Krankenhaus Wels gebracht. Der Lenker des verbrannten Wagens wurde unbestimmten Grades verletzt und ins Landeskrankenhaus Linz eingeliefert. Die A1 war für die Dauer von rund zwei Stunden gesperrt.

Foto: Symbilbild

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.