Sa, 21. Juli 2018

Prominenter Besuch

08.04.2006 17:46

Naomi kommt zum Life Ball

Sie ist der Inbegriff moderner Eleganz und körperlicher Vollkommenheit. Ihre elektrisierende Ausstrahlung und ihre grazile Einzigartigkeit machten sie zur Königin des Laufstegs und zum Liebling internationaler Top-Photographen: Naomi Campbell verdient die Bezeichnung „Supermodel" wie kaum eine andere und steht nach 20 Jahren mehr denn je an der glamourösen Weltspitze. Ihr Jubiläum feiert die Schönheit beim diesjährigen Wiener Life Ball.

Mit nur 15 Jahren in London entdeckt, entwickelte sich die Karriere des jungen Naturtalents in atemberaubendem Tempo. Sie war das erste dunkelhäutige Model, das auf dem Cover von Time Magazine sowie der britischen und der französischen Vogue erschien, stand für Größen wie Steven Meisel, Richard Avedon, Herb Ritts, Ellen von Unwerth, Peter Lindbergh oder Mario Testino vor der Kamera, wurde unter anderem von Ralph Lauren, Versace, Dolce & Gabbana, H&M und Louis Vuitton für Kampagnen gebucht und agierte als Schauspielerin für die Starregisseure Michelangelo Antonioni und Spike Lee. Kurzum: Ein echtes Supermodel.

Am 20. Mai 2006 unterstreicht die vielseitig Begabte ihre persönlichen karitativen Anliegen beim Life Ball in Wien – Europas größtem Aids-Charity-Event. „Ich bin sehr stolz, dass ich Teil dieser fantastischen Veranstaltung sein kann. Ich bin weltweit stark im Kampf gegen AIDS engagiert, und der Life Ball steht an der Spitze der europäischen Fundraising-Organisationen. Durch seine finanzielle Zuwendung ist es möglich, Institutionen zu unterstützen, die in den am schlimmsten von HIV und AIDS betroffenen Regionen agieren", erklärt Naomi Campbell ihr Engagement.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass wir Naomi Campbell für unsere Idee gewinnen konnten", so Life Ball Organisator Gery Keszler, „sie ist nicht nur ein wertvoller medialer Multiplikator, um auf die globale Katastrophe Aids hinzuweisen, sondern in erster Linie ein Mensch, der seinen öffentlichen Status auch dazu nutzt, soziale Missstände zu beseitigen. Und sie tut dies mit erstaunlicher Entschlossenheit, für die sie höchsten Respekt verdient!"

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.