02.05.2015 17:59 |

Deutsche Bundesliga

Rückschlag für Stuttgart nach Klein-Eigentor

Der VfB Stuttgart hat im Kampf um den Verbleib in der deutschen Bundesliga einen herben Rückschlag erlitten. Die Schwaben unterlagen am Samstag bei Schalke nach 2:1-Führung noch 2:3 und sind vor den letzten drei Runden Tabellenletzter. Alle Highlights sehen Sie oben im Video. Werder Bremen bleibt nach einem glanzlosen 1:0-Heimsieg gegen Frankfurt im Rennen um einen internationalen Startplatz.

Der VfB Stuttgart ist trotz eines Tors von ÖFB-Teamspieler Martin Harnik auch nach der 31. Runde Tabellenletzter. Nach einem Idealpass von Daniel Ginczek beförderte Harnik den Ball mit einem gefühlvollen Lupfer über Schalke-Keeper Ralf Fährmann zum (zwischenzeitlichen 1:1) in die Maschen (22.). Es war sein 50. Bundesligator, das siebente in der laufenden Saison. Zuvor beendete Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar seine 1.097 Minuten andauernde Torflaute (9.). Kurz nach Wiederbeginn traf Filip Kostic sogar zur zwischenzeitigen 2:1-Führung (51.).

Bei den Königsblauen (Fuchs nicht im Kader) zeigte ein von Trainer Roberto Di Matteo kurzfristig einberufenes Trainingslager nach sechs Niederlagen in Folge späte Wirkung: Erst traf Huntelaar zum Ausgleich (78.), dann avancierte ÖFB-Teamverteidiger Florian Klein zum Pechvogel der Partie: Er fälschte einen Volley-Schuss von Kevin-Prince Boateng unglücklich ins eigene Tor ab (89.).

Sieg für Bremen, Köln torlos
Für Werder Bremen lebt der Traum vom Europacup weiter. Gegen Eintracht Frankfurt besorgte Davie Selke (66.) das einzige Tor des Spiels. Die Bremer, bei denen die ÖFB-Teamspieler Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl durchspielten, haben nur noch einen Zähler Rückstand auf den Sechstplatzierten Augsburg, der gegen den 1. FC Köln nicht über ein 0:0 hinauskam. Für die Mannschaft von Trainer Peter Stöger war es das neunte 0:0 in der laufenden Saison. Die Kölner mit ÖFB-Teamverteidiger Kevin Wimmer schossen zwar bis zur 83. Minute kein einziges Mal aufs Tor, liegen vor den letzten drei Saisonspielen aber sechs Zähler vor den Abstiegsrängen.

Einen Dämpfer im Kampf um ein Europa-League-Ticket musste auch Borussia Dortmund hinnehmen. Wenige Tage nach dem Einzug ins DFB-Pokal-Finale musste sich die Klopp-Elf mit einem 1:1 bei Hoffenheim zufriedengeben. Mats Hummels (35.) egalisierte den Führungstreffer von Kevin Volland (33). Hoffenheim liegt damit weiter einen Zähler vor dem Vizemeister.

Der künftige Austria-Torhüter Robert Almer sah das 2:2 seines Klubs Hannover gegen den Tabellenzweiten Wolfsburg von der Bank aus. Bas Dost (24.) und Ivan Perisic (45.) trafen vor der Pause für den Hausherren, Jimmy Briand (47.) und Salif Sane (58.) sorgten noch für den Punktegewinn des Außenseiters. Im Kellerduell zwischen Freiburg und Paderborn drehten die Gäste nach 0:1-Rückstand das Spiel und verließen nach dem 2:1-Auswärtssieg die Abstiegsränge. Am Abend gastiert Meister Bayern München bei Bayer 04 Leverkusen.

Deutsche Bundesliga, 31. Runde:
Samstag
FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 3:2
VfL Wolfsburg - Hannover 96 2:2
FC Augsburg - 1. FC Köln 0:0 zum Video
1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 1:1
SC Freiburg - SC Paderborn 07 1:2
Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 1:0
Bayer 04 Leverkusen - Bayern München 2:0 zum Video
Sonntag
FSV Mainz 05 - Hamburger SV 15.30 Uhr
Hertha BSC Berlin - Borussia Mönchengladbach 17.30 Uhr

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)