So, 23. September 2018

Bei Fluchtversuch

28.04.2015 13:28

Schlepper verursacht auf A4 Unfall: 6 Verletzte

Ein mutmaßlicher Schlepper ist am Sonntagabend auf der Ostautobahn in Niederösterreich bei einem Fluchtversuch mit seinem Auto verunglückt. Der Mann wurde ebenso verletzt wie jene fünf Menschen, die er transportiert hatte. Die Geschleppten haben Asylanträge gestellt.

Laut Polizei hatte eine Streife den Wagen auf der Richtungsfahrbahn Wien der A4 bei Göttlesbrunn-Arbesthal zu einer Verkehrskontrolle anhalten wollen. Der Lenker, ein 38 Jahre alter serbischer Staatsbürger, sei jedoch aufs Gas gestiegen. Sein Auto touchierte daraufhin einen anderen Pkw, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Der 38-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Einlieferung des Beschuldigten in die Justizanstalt Korneuburg an. Einer der fünf Geschleppten - irakische Staatsbürger im Alter von 20 bis 25 - wurde ebenfalls schwer verletzt.

Die Ermittlungen ergaben, dass der 38-Jährige Sonntagfrüh von mehreren nicht näher bekannten Mitgliedern einer international agierenden Schlepperorganisation den Auftrag erhalten habe, illegale Einwanderer von Ungarn nach Wien zu schleppen. Bei der serbisch-ungarischen Grenze soll er die fünf irakischen Staatsbürger aufgenommen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.