21.04.2015 13:46 |

Schockmoment

Video: Zuschauerin von Baseball am Kopf getroffen

Schlimmer Unfall bei einem MLB-Spiel in Pittsburgh: Eine Zuschauerin der Partie zwischen den Pirates und den Chicago Cubs (Endstand: 2:5) wurde vom Baseball am Hinterkopf getroffen und brach zusammen. Die Frau musste ins Krankenhaus gebracht werden, das Spiel wurde für rund eine halbe Stunde unterbrochen. Das Video vom Drama sehen Sie oben!

Chicago-Spieler Starlin Castro touchierte einen Wurf von A. J. Burnett nur leicht mit seinem Schläger, der Querschläger flog in Richtung Tribüne und traf die ahnungslose Frau, die gerade auf der Suche nach ihrem Platz in der ersten Reihe mit dem Rücken zum Feld stand. Das Sicherheitsnetz am Spielfeldrand war offenbar nicht straff genug, um den Ball aufzuhalten.

Beim Abtransport auf einer Trage war die Frau zum Glück ansprechbar. Welche Verletzungen sich die Zuschauerin zuzog, ist noch nicht bekannt. Die Pittsburgh Pirates teilten mit, dass "unsere Gedanken und Gebete bei ihr" seien.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. März 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.