22.01.2015 09:45 |

Ex brutal ermordet

Ashton Kutcher ist Zeuge in Serienkiller-Prozess

Das wohl schwärzeste Kapitel seiner Vergangenheit holt ihn wieder ein. Im Februar 2001 fand Ashton Kutcher die Leiche seiner damaligen Freundin. Ashley Ellerin wurde in ihrer eigenen Wohnung ermordet. Erst 14 Jahre später wird der Mann, der die Tat begangen haben soll, vor Gericht gestellt.

Michael Thomas Gargiulo ist angeklagt, als "Hollywood Ripper" mindestens vier Frauen getötet zu haben. Kutcher steht ganz oben auf der Zeugenliste der Staatsanwaltschaft. Ein Insider verrät, dass der "Two and a Half Men"-Star für die Geschworenen den Todeszeitpunkt von Ellerin bestätigen soll: "Er hat sie abends abholen wollen und sie hat nicht aufgemacht. Weil sie da schon tot war."

Die Ermittler glauben, dass Ellerin wenige Stunden vor ihrem Tod mit ihrem Vermieter Sex gehabt und sich danach für ihre Verabredung mit Kutcher fertig gemacht hatte. Laut Anklage wurde das Opfer dabei von Gargiulo überrascht. Er soll Ellerin und ihre Mitbewohnerin als Handwerker kennengelernt und danach verzweifelt versucht haben, Teil des Freundeskreises zu werden. Er habe merkwürdige Geschichten über den Mord an der Freundin eines Bekannten erzählt und sei wiederholt zu später Stunde vor der Wohnung Ellerins aufgetaucht, erzählen deren Freunde.

Die Obsession endete laut Anklage damit, dass Gargiulo Ellerin in der Dusche mit einem Messer attackierte: "Er hat Ellerins Kehle mit der Klinge mit solcher Kraft durchgeschnitten, dass er sie dabei fast geköpft hat", so der Insider weiter. Kutcher gab später der Polizei zu Protokoll, dass er durch ein Fenster der Wohnung geschaut und eine rote Flüssigkeit auf dem Boden gesehen habe. Diese habe er zuerst für Rotwein gehalten. Es entpuppte sich als das Blut seiner Freundin.

Der Prozess gegen Gargiulo, dem bei einer Verurteilung die Todesstrafe droht, soll im April beginnen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol