Do, 20. September 2018

Behörden alarmiert

20.01.2015 14:47

Mysteriöse Drohne überfliegt Amtssitz von Hollande

Trotz der höchsten Terrorwarnstufe in Paris hat in der Vorwoche eine Drohne unbekannter Herkunft den Präsidentenpalast überflogen. Das Gerät habe den Elysee-Palast in der Nacht von Donnerstag auf Freitag "einige Sekunden lang" überflogen, teilte die Präsidentschaft am Dienstag mit. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf, ein terroristischer Hintergrund wird laut französischen Medienberichten ausgeschlossen.

Die Polizei am Elysee-Palast habe die Drohne "sofort entdeckt", hieß es am Sitz von Staatschef Francois Hollande. Die Drohne habe sich dann auch "umgehend vom Elysee entfernt". Der Überflug ereignete sich rund eine Woche nach der islamistischen Anschlagsserie im Großraum Paris mit 17 Todesopfern.

Nach einem Bericht des Fernsehsenders i-Tele soll die Drohne vom Innenministerium in der Nähe des Elysee-Palastes kommend über den Präsidentensitz in Richtung Place de la Concorde geflogen sein. Das Fluggerät, das zu klein gewesen sei, um etwa Sprengstoff transportieren zu können, möglicherweise aber eine Kamera an Bord hatte, sei bisher nicht gefunden worden.

In Frankreich hatte es im Herbst eine ganze Serie von Drohnenflügen über Atomkraftwerken gegeben. Bisher konnten die Urheber nicht ausfindig gemacht werden. Atomkraftgegner warnten davor, dass ein Terrorangriff auf eine Atomanlage in Planung sein könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Haidara nach Leipzig?
Leipzigs Rangnick zündelte vor Hit gegen Salzburg
Fußball International
Buslenkerin (34) starb
Trauer und Ratlosigkeit nach Zugunfall in Graz
Steiermark
Wespen und Hornissen
Nach dem Super-Sommer kommt das große Stechen
Österreich
Champions League
ManCity daheim sensationell von Lyon überrumpelt
Fußball International
Tränen bei CR7
Rot! Ronaldos Juve-CL-Debüt endet nach 30 Minuten
Fußball International
Dosen-Duell
Leipzig gegen Salzburg ohne Star-Stürmer Werner
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.