23.02.2006 20:11 |

Wieder Einsturz

Zwei Verschüttete bei Hauseinsturz in Türkei

Beim Einsturz von zwei achtstöckigen Wohnblocks in der nordwesttürkischen Stadt Bursa sind entgegen ersten Vermutungen doch zwei Menschen verschüttet worden. Ein junges Mädchen habe einer Freundin per Handy mitgeteilt, dass es mit seinem Vater unter den Trümmern liege, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstagabend.

Sie bekomme schwer Luft, aber sonst gehe es ihr gut, habe das Mädchen gesagt. Dann sei der Kontakt abgebrochen. Die Rettungskräfte hätten bei ihrer gezielten Suche Stimmen der beiden gehört. Vermutlich hatten sich Vater und Tochter im sechsten Stock eines der beiden Häuser aufgehalten.

Die Behörden hatten zunächst angenommen, dass das vor einer Woche geräumte Gebäude leer stehen würde. Die beiden Blocks waren durch einen Erdrutsch beschädigt worden und am Donnerstagnachmittag plötzlich in sich zusammengestürzt. Unter den Trümmern wurden auch mehrere geparkte Autos begraben. Angrenzende Wohnhäuser wurden vorsorglich evakuiert.

Vor fast genau zwei Jahren war in der mitteltürkischen Stadt Konya ein Hochhaus eingestürzt. Dabei waren 92 Menschen getötet und 30 verletzt worden. Als Ursache wurde damals Pfusch am Bau genannt.

Foto: Symbolbild