Do, 19. Juli 2018

Diesmal im Panzer

31.12.2014 10:02

"Herz aus Stahl": Brad Pitt tötet wieder Nazis

Dass sich Brad Pitt als Nazijäger gut macht, wissen wir spätestens seit "Inglourious Basterds". Und auch in "Herz aus Stahl" (ab 1. Jänner im Kino) geht es den Deutschen an den Kragen. Doch statt bissiger Ironie wird hier die Hölle des Zweiten Weltkriegs in brutaler Deutlichkeit gezeigt.

Von "Apocalypse Now", "Der Soldat James Ryan" bis "Full Metal Jacket" haben unzählige Filme den Krieg als Hölle beschrieben. In diese blutige Kerbe schlägt auch dieser Streifen, der die Geschichte einer US-Panzerbesatzung in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges beschreibt. Brad Pitt spielt darin einen Sergeant, dessen Part dem des Nazikillers Aldo Raine in Tarantinos "Inglourious Basterds" nicht unähnlich ist.

Regisseur David Ayer verzichtet auf stilisierte Action, verbeißt sich jegliche Ironie und konfrontiert uns vielmehr visuell-brutal mit der völligen Entmenschlichung auf den Schlachtfeldern. Unbarmherzige Bilder soldatischen Sterbens werden zur Fratze des Bösen.

Bedingungsloser Kampf-Realismus
Letztlich nimmt dieser Kriegsfilm Anleihen im Horror-Genre. Dass er sich einer stringenten Handlung verweigert und stattdessen mit einer episodischen Abfolge von vernichtenden Gefechten schockt, beschreibt umso mehr die verzweifelte Orientierungslosigkeit, die dem bedingungslosen Kampf-Realismus geschuldet ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.