Di, 25. September 2018

Europa-League-Hit

12.12.2014 08:05

Stimmen zum 5:1-Sieg von Salzburg gegen Giurgiu

Österreichs Double-Gewinner Red Bull Salzburg besiegte am 6. und letzten Spieltag der Europa-League-Gruppe D Astra Giurgiu mit 5:1. Hier lesen Sie die Stimmen zum Spiel.

Marcel Sabitzer: "Wir haben uns heute in einen richtigen Rausch gespielt. Wenn man bedenkt, mit welch junger Mannschaft wir gespielt haben, dann kann man wirklich zufrieden sein. Mit dem neuen Torrekord haben wir ein Ausrufezeichen gesetzt. Jetzt wünsche ich mir in der K.-o.-Phase einfach geile Spiele, aber Liverpool und die Anfield Road wären schon was."

Franz Schiemer: "Die Leistung der Mannschaft in der Europa League war sagenhaft. Es wurde heute extrem rotiert und trotzdem haben wir 90 Minuten Powerfußball gespielt. Das ist wirklich Werbung für den österreichischen Fußball."

Adi Hütter: "Das war der krönende Abschluss der Gruppenphase. Es hat 90 Minuten lang Spaß gemacht, der Mannschaft zuzusehen. Das war eine überzeugende Leistung. Es hat einige gute Gründe gegeben, dieses Spiel absolut ernst zu nehmen. Wir wollten den Torrekord brechen, Punkte für Österreich holen und jungen Spielern die Chance geben, Europacup-Luft zu schnuppern. Die beiden jungen Caleta-Car und Laimer möchte ich aus der starken Teamleistung noch herausstreichen, ihre Leistungen waren absolut überzeugend. Jetzt warten große Namen mit großer Tradition. Aber wenn wir weiter so auftreten, brauchen wir uns nicht fürchten."

Oleg Protasow (Giurgiu-Trainer): "Salzburg ist ein Team mit fantastischen Spielern. Ein Team, das es versteht, während des Spiels das System zu wechseln. Sie waren viel frischer und beweglicher als wir. Wir konnten dem Druck in keiner Phase des Spiels standhalten. Sie sind ein sehr gutes Kollektiv, imponiert hat mir besonders, dass der Trainer zwei sehr junge Spieler gebracht hat, die mir von der Bewegung und der Art, wie sie Fußball spielen, sehr gut gefallen haben. Salzburg kann im Frühjahr eine entscheidende Rolle in der Europa League spielen, da sie mit ihrem extremen Pressing enormen Druck ausüben können. Darüber hinaus sind sie sehr torgefährlich."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Weltfußballer 2018
Luka Modric stürzt Cristiano Ronaldo vom Thron!
Fußball International
Laut Juve-Boss
Dritter EC-Bewerb „Chance für kleinere Teams“?
Fußball International
Das neue „Bernabeu“
575 Mio. €! So motzt Real Madrid sein Stadion auf
Fußball International
Morddrohungen und Co.
Konsel: „Mir fehlen da ein bisschen die Worte!“
Video Fußball
Bei Ösi-Klub
Ex-Bremer Nouri neuer Trainer des FC Ingolstadt
Fußball International
Remis gegen Leipzig
Hütters Frankfurter hadern mit dem Schiedsrichter
Fußball International
„Gibt Handlungsbedarf“
Regierung: „Bundesliga muss zurück ins Free-TV“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.