Mi, 22. August 2018

Aus für Montezemolo?

09.09.2014 12:26

Fiat-Boss Marchionne will bei Ferrari ans Steuer

Nach 23 Jahren unter der Regie von Luca di Montezemolo scheint sich bei Ferrari eine Revolution anzubahnen. Sergio Marchionne, Chef des Ferrari-Mutterkonzerns Fiat Chrysler, will bei der am Donnerstag geplanten Aufsichtsratssitzung des Sportwagenherstellers ankündigen, dass er selber das Ruder des Konzerns übernehmen werde, berichteten italienische Medien.

An seiner Seite soll Ferraris Geschäftsführer, Amedeo Felisa, das Unternehmen aus Maranello weiterleiten. Ein US-amerikanischer Manager von Chrysler, den Marchionne noch wählen muss, soll als drittes Mitglied des Triumvirats agieren, heißt es in Maranello. Meinungsverschiedenheiten über Ferraris Zukunft im Rahmen des globalen Fiat-Chrysler-Konzerns und Marchionnes Unmut wegen der enttäuschenden Leistungen der "Scuderia" in der Formel 1 sollen den Abschied von Montezemolo beschleunigen, der seit 1991 als Alleinherrscher in Maranello regiert.

"Seit sechs Jahren gewinnen wir nicht mehr"
Kürzlich hatte der 67-jährige Montezemolo vor der Gefahr gewarnt, dass Ferrari im Zuge der Fusion Fiats mit Chrysler "amerikanisch" werde. Dabei hatte der Ferrari-Boss erst im Frühjahr seinen Vertrag um drei Jahre verlängert. Die wirtschaftlichen Ergebnisse Montezemolos als Unternehmer seien sehr gut, urteilte Marchionne, aber im Fall von Ferrari müsse man auch die sportlichen Ergebnisse berücksichtigen. "Seit sechs Jahren gewinnen wir nicht mehr", klagte er.

Gerüchten zufolge soll auf den 67-jährigen Montezemolo, der vor gut einer Dekade gemeinsam mit Michael Schumacher für die erfolgreichste Ära der Ferrari-Geschichte sorgte, eine neue Rolle als Sanierer der verschuldeten Airline Alitalia zukommen, die nach dem Einstieg der arabischen Airline Etihad auf eine bessere Zukunft hofft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
„Tod dem Diktator“
Iran droht nach Protesten mit Geisterspielen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.