03.08.2014 14:55

Prammers Arzt:

"Wir konnten das Schicksal nicht ändern"

Barbara Prammer habe "alles erfahren, was heute als optimale Versorgung bei dieser Krankheit gilt", doch man habe ihr Schicksal nicht ändern können, lautete die traurige Erkenntnis des behandelnden Arztes Christoph Zielinski am Sonntag im Rahmen einer Pressekonferenz im Nationalrat. Karlheinz Kopf, Zweiter NR-Präsident, informierte über die weiteren Schritte. So wird sich Österreich im Rahmen eines Staatsbegräbnisses von Prammer verabschieden.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen