12.01.2006 17:20 |

Hundeliebe

Mickey Rourke tröstet sich mit Hunden

Eine nach der anderen schleppt er bekanntlich ab, der US-Schauspieler Mickey Rourke. Doch irgendwie scheint das zwanghaft zu sein, denn glücklich macht ihn das nicht. Eine einzige Frau wäre ihm lieber, gestand der 49-Jährige. Und weil’s das nicht spielt, tröstet er sich mit Hunden!

Der Schauspieler nimmt seine sieben Hunde mit ins Bett, um seinen Kummer zu lindern. Aber auch die sind nur ein Notbehelf. "Wenn ich es mir aussuchen könnte, wäre ich mit einer einzigen Frau zusammen", sagte Mister 9 ½ Wochen der Männerzeitschrift "FHM". Die Frage, ob dies seine Exfrau Carré Otis sein könnte, bejahte er. "Wissen Sie, wir machen oft verrückte Dinge, um die Schmerzen zu lindern. Oder was glauben Sie, warum ich sieben Hunde habe?" Rourke sagte, er könne ohne sie einfach nicht einschlafen. "Mein Bett ist einfach zu groß."

Mickey Moshammer
Die Chihuahuas - seinen "Loki" hat er überall dabei - erinnern ihn an seine Exfrau. Sie hat mal einen mit nach Hause gebracht, erzählt er. "Und ich dachte nur: Was ist das denn? Aber dann hab' ich mich echt in die Rasse verliebt." Kleine Hunde hätten eine Menge Energie, und sie lebten länger, bis zu 17 Jahre, sagte der Schauspieler. "Loki ist elf, und ich hab' ihr schon gesagt, dass ich sie noch mal elf Jahre an meiner Seite haben will." Wenn einer seiner Hunde sterbe, sei es für ihn genauso schlimm, als wäre ein Mensch gestorben. Hat irgendwie etwas vom seligen Rudolph Moshammer und seiner Liebe zu Hündchen Daisy...

Übrigens: Auch wenn er ziemlich operiert aussieht: Gerüchte, er habe eine misslungene Schönheitsoperation hinter sich, dementierte Mickey Rourke. "Ich hatte nur fünf Operationen an der Nase wegen meiner Boxerei." Bei der Entfernung von Narbengewebe habe man festgestellt, dass der Knorpel kaputt gewesen sei, "und sie mussten welchen vom Ohr nehmen".

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol