15.06.2014 02:01 |

Sieg im Gruppe-D-Hit

Balotelli schießt Italien zum 2:1 gegen England

Im Duell zweier Ex-Weltmeister hat Italien England in der Nacht auf Sonntag mit 2:1 besiegt. Beim "Rumble in the Jungle" in der Arena Amazonia sorgten Claudio Marchisio (35.) und Mario Balotelli (50.) bei mehr als 30 Grad für die Entscheidung zugunsten der "Azurri". Daniel Sturridge (37.) hatte für die Briten zwischenzeitlich ausgeglichen.

In einer von Vorsicht geprägten Partie, in der beide Teams anfangs primär bemüht waren, keinen Fehler im Spielaufbau zu machen, hatte Italien zwar deutlich mehr Ballbesitz, die besseren Chancen fanden aber vorerst die Briten vor. In der 35. Minute ging die Squadra Azzurra aber gegen den Spielverlauf mit 1:0 in Führung. Nach einer kurz abgespielten Ecke kam der Ball mittig vor den Sechzehner, wo Andrea Pirlo mit einer Täuschung Raum für Claudio Marchisio schaffte, der mit einem präzisen Flachschuss traf. Die Antwort der Engländer ließ aber nicht lange auf sich warten: Wayne Rooney ging auf der linken Seite durch, seinen Querpass verwertete Daniel Sturridge zum verdienten Ausgleich (37.), mit dem es auch in die Pause ging.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatten die Italiener dann ihre beste Phase. Ein Balotelli-Heber wurde von Phil Jagielka gerade noch über die Latte geköpfelt (45.+2), wenig später krachte ein Schuss Antonio Candrevas an die Stange (45.+3). Diesen Schwung nahm der Weltmeister von 2006 in die zweite Hälfte mit, denn nach Candreva-Flanke war Torjäger Balotelli per Kopf zur Stelle und erzielte das 2:1 für die Squadra.

England war damit gegen den von nun an tief stehenden Gegner gefordert und machte Druck. Doch Schüsse von Rooney (54., 62.), Sturridge (61.) und Glen Johnson (72.) verfehlten allesamt ihr Ziel, während der für Welbeck kurz zuvor eingewechselte Ross Barkley (64.) und Leighton Baines (77.) an Schlussmann Salvatore Sirigu, der den verletzten Kapitän Gianluigi Buffon vertrat, scheiterten. Auf der Gegenseite landete im Finish noch ein Pirlo-Freistoß an der Latte (94.). Somit blieb es beim 1:2, womit England nicht die Revanche für das EM-Viertelfinal-Out im Elferschießen gelang.

Tabellenführer sind Balotelli und Co. aber nicht, da Costa Rica Uruguay in Fortaleza überraschend mit 3:1 besiegt hatte (siehe Infobox). Die beiden Auftakt-Verlierer Uruguay und England stehen nun am Donnerstag (21 Uhr) im direkten Duell stark unter Druck, Italien und Costa Rica treffen am Freitag (18 Uhr) aufeinander.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.