Fr, 17. August 2018

Täter unter Opfern

26.01.2014 08:56

Drei Tote bei Amoklauf in US-Einkaufszentrum

Bei einer Schießerei in einem Einkaufszentrum in der Nähe von Washington sind am Samstag zwei Mitarbeiter und der Täter getötet worden. Ein Besucher habe zudem eine Schussverletzung am Fuß erlitten, teilte die US-Polizei mit. Das Motiv des Schützen ist noch unklar, auch über seine Identität ist noch nichts bekannt. Am Tatort wurden zudem drei selbstgebaute Sprengsätze entdeckt.

Das betroffene Einkaufszentrum befindet sich Columbia im östlichen US-Staat Maryland. Die Stadt liegt zwischen Washington und Baltimore. Außer dem Schützen starben nach Polizeiangaben eine 21-jährige Frau und ein 25 Jahre alter Mann. Die beiden waren demnach Angestellte eines Geschäfts.

Bei der Flucht aus dem Einkaufszentrum hätten sich vier weitere Menschen leicht verletzt, teilte die Polizei mit. Sie seien ebenso wie das Opfer mit der Schussverletzung am Fuß medizinisch behandelt und wieder entlassen worden. Die Lage war demnach nach dem Angriff "sehr, sehr chaotisch und gefährlich".

Selbstgebaute Sprengsätze entdeckt
In der Nähe der Leiche des Schützen wurden laut Polizei eine Waffe und "große Mengen" Munition entdeckt. Außerdem wurden drei selbstgebaute Sprengsätze gefunden, wie US-Medien berichteten. Die Einsatzkräfte gingen demnach am Tatort sehr vorsichtig vor. In dem vor allem an Samstagen gut besuchten Einkaufszentrum gibt es rund 200 Geschäfte.

In den USA gibt es immer wieder tödliche Schießereien, die regelmäßig die Debatte über schärfere Waffengesetze befeuern. US-Präsident Barack Obama ist für eine solche Verschärfung, scheiterte aber im Kongress bisher am Widerstand vor allem aus den Reihen der traditionell waffenfreundlichen Republikaner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.