Di, 21. August 2018

Australian Open

16.01.2014 15:03

Meusburger in Runde 3, auch Federer, Nadal weiter

Yvonne Meusburger hat im 19. Anlauf in Grand-Slam-Hauptbewerben erstmals den Einzug in Runde drei geschafft. Österreichs Nummer eins besiegte am Donnerstag in Runde zwei der Australian Open die als Nummer 33 gesetzte Serbin Bojana Jovanovski 3:6, 6:3, 6:2. Die 30-Jährige trifft nun in Runde drei auf die als Nummer zwei gesetzte weißrussische Titelverteidigerin Viktoria Asarenka. Weiter in Melbourne dabei sind auch die Superstars Andy Murray, Rafael Nadal und Roger Federer.

Meusburger hat ihren bisher größten Erfolg bei Grand-Slam-Turnieren erreicht. Im ersten Satz gab sie nicht weniger als vier ihrer fünf Servicespiele ab, selbst kam sie auf zwei Breaks. Im zweiten Durchgang ging es vorerst mit Break und Rebreak weiter, ehe das ÖTV-Ass das Kommando an sich riss. Diesmal war es genau umgekehrt, schaffte sie vier und die 22-jährige Jovanovski "nur" zwei Breaks.

Im dritten Satz hatte Meusburger noch eine kritische Phase zu überstehen, nachdem sie ihr zweites Aufschlagspiel abgegeben hatte. Doch nach dem sofortigen Rebreak schaltete sie aber einen Gang höher, ließ der Gegnerin kein Game mehr. Ausschlaggebend war auch, dass die Österreicherin zwar 34 unerzwungene Fehler fabrizierte, damit aber doch um 18 weniger als ihre Gegnerin.

Es ist die 19. Teilnahme von Meusburger in einem Grand-Slam-Hauptfeld. Zwölfmal ist sie in der ersten Runde ausgeschieden, sechsmal in der zweiten Runde. Von Platz 49 aus wird sie sich in der Weltrangliste natürlich verbessern, das Karriere-Hoch von 47 wird fallen. Auch der erstmalige Einzug in die Top 40 rückt in Reichweite.

Auch Nadal und Federer weiter
Nadal und Federer jeweils den zweiten von fünf Schritten zu einem möglichen Halbfinal-Duell gemacht. Beide kamen mit Dreisatzsiegen in die dritte Runde. Nadal besiegte den 17-jährigen Australier Thanasi Kokkinakis 6:2, 6:4, 6:2, Federer den Slowenen Blaz Kavcic 6:2, 6:1, 7:6(4). Beide Partien liefen unter geschlossenem Dach ab.

Federer hatte seinen Gegner in der 107 Minuten dauernden Partie stets im Griff. "Die ersten beiden Sätze waren gut. Ich habe wirklich aggressiv gespielt", sagte der 32-Jährige. Sein nächster Gegner wird der Spanier Fernando Verdasco oder der Russe Teimuras Gabaschwili sein.

Nadal hatte eine von Australiens größten Tennis-Hoffnungen zum Gegner. Kokkinakis ist 570. der Weltrangliste und per Wildcard im Hauptbewerb dabei. Gegen den topgesetzten Nadal geriet der junge Mann aus Adelaide aber recht bald ins Hintertreffen und hatte in der letztlich keine echte Chance auf einen Satzgewinn.

Einen besonderen Kraftakt lieferte Murray. Nachdem die Nummer vier des Turniers die ersten beiden Durchgänge gegen den Franzosen Vincent Millot mit 6:2, 6:2 für sich entschieden hatte, geriet er gegen den plötzlich groß aufspielenden Gegner mit 1:5 in Rückstand. Mit 23 (!) Punkten in Folge stellte der Olympiasieger aber letztlich noch auf 7:5.

Auch der Franzose Jo-Wilfried Tsonga (10) und der Japaner Kei Nishikori (16) zogen in Runde drei ein, ebenso als Lucky Loser der ursprünglich in der dritten Qualifikationsrunde gegen Dominic Thiem ausgeschiedene Slowake Martin Klizan. Ausgeschieden ist der Argentinier Juan Martin del Potro. Die Nummer fünf des Turniers unterlag dem Spanier Roberto Bautista Agut in fünf Sätzen 6:4, 3:6, 7:5, 4:6, 5:7.

Harte Schlacht für Scharapowa
Eine Hitze-, Nerven- und Konditionsschlacht hatte Maria Scharapowa (3) zu überstehen. Die Russin stand der Südtirolerin Karin Knapp in der Rod Laver Arena bei bis zu 41 Grad und nicht geschlossenem Dach 3:28 Stunden gegenüber, ehe sie mit 6:3, 4:6, 10:8 siegte. Allein Satz drei dauerte 115 Minuten. "Ich bin wirklich froh, das hinter mir zu haben", sagte Scharapowa erschöpft. "Ich habe zuletzt sehr hart gearbeitet, daher wollte ich diesen Sieg unbedingt."

Auch andere Gesetzte im Damen-Feld setzten sich durch. So kamen u.a. die Polin Agnieszka Radwanska (5), die Serbin Jelena Jankovic (8), die Dänin Caroline Wozniacki (10) und die Rumänin Simona Halep (11) weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Besiktas will ihn
Loris Karius: Flucht aus der „Liverpool-Hölle“?
Fußball International
„Unvergesslich“
Seheerans Audienz bei Zlatan: Genie trifft Gott
Fußball International
Heute Play-off
Salzburg im CL-Modus: „Frühjahr ist ein Bonus“
Fußball International
Doppelbelastung & Co.
So kann sich Rapid Europa nicht leisten
Fußball International
Premier League
Liverpool gewinnt bei Crystal Palace
Fußball International
Deutscher Cup
Last-Minute-Tore retten Dortmund vor Blamage
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.