Mo, 18. Juni 2018

Kosten explodieren

21.09.2013 11:33

F1-Teams beklagen weiter hohe Ausgaben für 2014

Einige Formel-1-Teams haben erneut die hohen Ausgaben für die kommende Saison und die Kostenexplosion beklagt. "Ich denke, nächstes Jahr wird wahrscheinlich das teuerste Jahr - da läuft etwas fundamental falsch", sagte Caterham-Teamchef und -Gründer Tony Fernandes am Rande des Großen Preises von Singapur.

Dabei gehe es nicht nur um die Einführung der neuen Turbomotoren. "Die Teams haben es verpasst, die Kosten unter Kontrolle zu kriegen", bemängelte er. Man habe bisher keinen Konsens gefunden. "Wenn zwölf Leute in einem Raum sich nicht einigen können, klingt das ziemlich lächerlich", betonte Fernandes (Bild). "Die Teams haben gezeigt, dass sie nicht in der Lage sind, die Kosten zu kontrollieren", meinte Force-India-Teamchef Bob Fernley und forderte vom Internationalen Automobilverband Maßnahmen, um die Ausgaben zu regulieren.

Tost fordert Abschaffung von Testfahrten
Der Tiroler Franz Tost von Red Bulls B-Team Toro Rosso machte sich vor dem Hintergrund der verdoppelten Kosten für die Triebwerkseinheiten 2014 gar für die komplette Abschaffung der Testfahrten stark. "Aber die Teams waren dumm genug zu entscheiden, in der Saison zu testen", monierte Tost. Sein Rennstall habe dagegen gestimmt. "Und wer will die Tests? Die reichen Teams. Wie immer."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.