30.07.2013 12:53 |

Gewalt bei Einsatz?

Wiener Polizist nach brisantem Web-Video angezeigt

Aufregung herrscht derzeit über ein YouTube-Video, das einige Szenen des Polizeieinsatzes von Montag früh vor dem Polizeianhaltezentrum in Wien dokumentiert. Zu sehen ist eine Demonstrantin, die schwer zu Sturz kommt, nachdem sie mit einem Polizisten "zusammengerannt" war. Gegen den Beamten liegt mittlerweile eine Anzeige vor.

Eine Protestkundgebung vor dem Anhaltezentrum im Zuge des Abtransports der Serviten-Flüchtlinge zum Flughafen, an der rund 100 Menschen teilnahmen, wurde - siehe auch Story in der Infobox - am Montag von einem massiven Polizeiaufgebot aufgelöst.

"Voll zusammengerannt"
Das YouTube-Video dokumentiert nun, wie dabei eine Frau mit einem Uniformierten zusammenstößt und auf eine Stiege stürzt. Der Polizist erklärt unmittelbar nach dem Vorfall gegenüber der Frau, man sei "voll zusammengerannt".

Bei der Polizei betont man, dass der Beamte nach dem Zusammenprall sofort reagiert und Hilfe angeboten habe. Diese Szenen sind auch auf einem weiteren Video im Netz zu sehen. Das Angebot sei von der Frau allerdings nicht angenommen worden, auch ärztliche Hilfe habe sie verweigert, hieß es seitens der Exekutive.

Anzeige gegen Polizisten
Gegen den Polizisten wurde Anzeige erstattet. Der Verein "Resistance for Peace" brachte bei der Staatsanwaltschaft Wien am Dienstag eine Sachverhaltsdarstellung wegen Körperverletzung ein.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)