02.07.2013 13:17 |

Vier Hallen zerstört

Großeinsatz in Kärnten: Sägewerk brannte lichterloh

Ein Sägewerk in Kärnten ist am Dienstag in den frühen Morgenstunden in Vollbrand gestanden. Mindestens vier Hallen wurden durch das Feuer völlig zerstört. Einsatzkräfte von insgesamt neun Feuerwehren kämpften gegen den Brand an. Ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Gebäude konnte verhindert werden. Es wurde niemand verletzt.

Kurz nach 5 Uhr war das Feuer in dem Sägewerk in Ferlach, das sich in der Nähe eines Siedlungsgebietes befindet, ausgebrochen. Die Einsatzkräfte starteten sofort einen umfassenden Löschangriff. Nach zwei Stunden konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden.

Die Nachlöscharbeiten dauerten mehrere Stunden an. Diese gestalteten sich nämlich sehr schwierig, da die Blechdächer eingestürzt waren und sich darunter Glutnester gebildet hatten.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol