17.05.2013 22:47 |

Erste Liga

BL-Aufsteiger SV Grödig holt gegen St. Pölten nur Remis

Bundesliga-Aufsteiger SV Grödig hat sich am Freitagabend mit einem 2:2 im Heimspiel gegen St. Pölten begnügen müssen. Sonst brachte die 34. Erste-Liga-Runde nur Siege der favorisierten Heimteams: Der Tabellenzweite Altach besiegte die nun auf Rang sieben liegende Vienna 3:1. Der auf Platz drei abgerutschte Herbstmeister Austria Lustenau gewann gegen Schlusslicht BW Linz 1:0. Kapfenberg verbesserte sich mit einem 2:0 über Fixabsteiger FC Lustenau auf Position vier. Und der SV Horn ist nach einem 2:1 über den Vorletzten TSV Hartberg nun Sechster.

Grödig kam am Freitagabend in seinem vorletzten Heimspiel nicht über ein 2:2 gegen St. Pölten hinaus. Damit müssen die bei 71 Zählern haltenden Salzburger ihre beiden abschließenden Matches gewinnen, um den Punkterekord der Admira (75 in der Saison 2010/11) auszulöschen. Die Tore erzielten David Witteveen (16.) und Thomas Salamon (59.) bzw. Albert Manteca (13.) und Jano (70.).

1:0-Heimsieg von Austria Lustenau über BW Linz
Austria Lustenau feierte einen 1:0-Heimsieg über das abgeschlagene Schlusslicht Blau-Weiß Linz. Das Goldtor erzielte Patrick Salomon nach Vorarbeit von Dürr und Krajic in der 66. Minute. Es war erst der zweite Frühjahrssieg für den auf Tabellenrang drei abgerutschten Herbstmeister nach dem 1:0 am 5. April im Derby gegen den FC Lustenau.

2:0-Heimsieg für Kapfenberg gegen FC Lustenau
Kapfenberg gelang mit einem verdienten 2:0-Heimerfolg über Fixabsteiger FC Lustenau sein bereits elfter Frühjahrssieg. Ein noch klareres Ergebnis für die "Falken" verhinderte Lustenau-Torhüter Filip Gacevski, der vor allem in der zweiten Spielhälfte zahlreiche Tormöglichkeiten zunichtemachte.

Später Siegestreffer brachte Horn auf Rang sechs
Der SV Horn entschied das letzte Saisonduell mit dem TSV Hartberg dank eines Treffers in letzter Minute mit 2:1 für sich. Vor 1.600 Zuschauern in der Waldviertler Arena gingen die Heimischen durch ein Tor von Sandro Gotal (13.) in Führung, ehe Michael Huber in der 27. Minute ausglich. Miroslav Milosevic machte den Sieg per umstrittenem Hand-Elfmeter in der Nachspielzeit (91.) perfekt. Mit diesem Sieg wanderte Horn auf den sechsten Tabellenplatz.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten