25.01.2013 10:57 |

Mitglied der Al-Kaida

Haftstrafe für Wiener in Berliner Islamisten-Prozess

Wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland müssen ein Österreicher und ein Deutscher für mehrere Jahre ins Gefängnis. Das Berliner Kammergericht verurteilte am Freitag einen 23-jährigen Wiener zu sechs Jahren und neun Monaten Haft. Ein 27-jähriger Deutscher muss für neun Jahre ins Gefängnis.

Die Anklage hatte den Islamisten vorgeworfen, sich als Mitglieder des Terrornetzwerkes Al-Kaida nach einer Kampfausbildung im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet am Krieg auch gegen Angehörige der ISAF-Schutztruppe beteiligt zu haben. Zudem sollen beide von einem Führungsmitglied des Terrornetzwerks den Auftrag bekommen haben, in Europa Geld für die Organisation zu sammeln und neue Mitglieder und Unterstützer zu rekrutieren.

USB-Stick in Unterhose versteckt
Der Wiener Maqsood L. war am 16. Mai 2011 in Berlin aufgrund eines europäischen Haftbefehls der österreichischen Justiz verhaftet worden. Bei der Festnahme fanden die Beamten einen USB-Stick mit gespeicherten Geheim-Dateien, den der 23-Jährige in seiner Unterhose versteckt hatte. Monatelang arbeiteten Experten an der Entschlüsselung - mit Erfolg: Neben einem Terroristen-Handbuch in PDF-Format waren unzählige Anschlagspläne und -orte darauf zu finden. Die streng geheimen Informationen waren eingebettet in zwei Pornovideos - und die Filme "Kick Ass" und "Sexy Tanja" hatten es wahrlich in sich.

Kreuzfahrtschiffe im Visier der Al-Kaida

Demnach soll sich die Vereinigung die dreitägige Anschlagsserie 2008 in Mumbai auf Hotels, Lokale und den Bahnhof zum Vorbild genommen haben, um Europa zu terrorisieren. Laut entschlüsselter Dateien ebenfalls im Visier der Al-Kaida: Kreuzfahrtschiffe. Die Behörden erklären, dass der USB-Stick des Wieners zu einer der wichtigsten Sicherstellungen seit Jahren im Kampf gegen die Terror-Zelle gehöre. Anfang Juni 2011 wurde gegen den 23-Jährigen wegen mutmaßlicher Unterstützung der terroristischen Vereinigung "Deutsche Taliban Mujaheddin", kurz DTM, ein Haftbefehl in Deutschland erlassen.

Der 27-jährige Deutsche Yusuf O. soll Mitgründer der DTM gewesen sein. Yusuf O. hatte sich 2010 der Al-Kaida angeschlossen und dabei Maqsood L. kennengelernt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Leipzig siegt
Champions-League-Erdbeben, Liverpool verliert 0:2
Fußball International
Haaland-Triplepack
6:2! Ganz Europa applaudiert Salzburger Bullen
Fußball International
Salzburg-Fans träumen
„Wir hol‘n die Meisterschaft und den Europacup...“
Fußball International
Haaland verzückt
Selbst Rapid bewundert Salzburgs Wunder-Striker
Fußball International
Gegen Genk überragend
„Big Earl“ Haaland jagt Fußball-Welt Schrecken ein
Fußball International
CL-Überraschung
1:1! Inter stoppt Slavia im letzten Moment
Fußball International
Spektakulär!
„Mozartstadt“-Choreographie zum CL-Auftakt
Fußball International
Auf Gleisen erwischt
Randalierende Lille-Fans in Amsterdam festgenommen
Fußball International
Heute wird‘s ernst
Champions-League-Hammer! krone.tv in Salzburg
Video Fußball

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter