26.08.2005 16:12 |

Formel 1

Schumacher denkt nicht an Ferrari-Abgang

Michael Schumacher hat erneut Abwanderungsabsichten von Ferrari dementiert. Er sei bei dem italienischen Rennstall "noch immer sehr glücklich, unabhängig von den momentanen Ergebnissen. Ich denke nicht daran, Ferrari zu verlassen", vermeldete der siebenmalige Formel-1-Weltmeister am Freitag. Diese Aussage habe er am Donnerstag in Monza vor italienischen Journalisten "zum unendlichen Mal" gemacht.

Schumacher "war ja klar, dass mich das leidige Thema um einen eventuellen Teamwechsel auch hier verfolgen würde. Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, wie oft ich das schon gesagt habe, das hat sich auch nie geändert. Und mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen", schrieb der Kempener auf seiner Homepage. Schumachers Vertrag mit Ferrari endet 2006. Eine Fortsetzung seiner Karriere nach diesem Zeitpunkt hat der 36-jährige Deutsche bisher offen gelassen.

Sein Manager Willi Weber hatte in der "Sport Bild" erklärt, für einen neuen Vertrag seien fünf Millionen Euro mehr pro Jahr Verhandlungsbasis. Schumacher bekommt von Ferrari angeblich ein Jahressalär von 35 Millionen Euro.

Die "Bild"-Zeitung hatte Spekulationen über einen Wechsel Schumachers zu McLaren-Mercedes angestellt und behauptet, dessen Pilot Kimi Räikkönen habe bei Ferrari einen Vorvertrag für 2007 unterzeichnet. Dies war am Donnerstag von McLaren-Teamchef Ron Dennis und von dem gegenwärtigen Zweiten in der Fahrer-WM aus Finnland dementiert worden.

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten