Nach klarer Ansage

Acht Kilo! Süle speckt für Sahin nun ordentlich ab

Fußball International
10.07.2024 10:03

Niklas Süle hat seit einigen Jahren den Ruf hinsichtlich seiner körperlichen Fitness nicht ans Limit zu gehen. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Motiviert durch seinen neuen Trainer Nuri Sahin und einer Standpauke der BVB-Bosse, hat er jetzt ordentlich abgespeckt. 

Süle und sein Gewicht – ein Thema, das den Innenverteidiger schon während seiner Zeit beim FC Bayern verfolgt hat. Das Talent des mittlerweile 28-Jährigen stand nie außer Frage, ob er allerdings dazu bereit sei, alles zu tun, um sein volles sportliches Potenzial auszuschöpfen, darüber herrschen bis heute vielerorts Zweifel. 

Sowohl beim Rekordmeister, als auch nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund, soll er zum Trainingsauftakt mit einigen Kilos mehr, als vom Verein erwartet, zurückgekehrt sein. Süle liebe Fast Food und habe Probleme mit seiner Selbstbeherrschung, lauteten die Vorwürfe. Doch diese Zeiten sollen vorbei sein – der Verteidiger scheint derzeit alle Kritik, ob im Verein oder außerhalb, Lügen strafen zu wollen. 

Süle vertraut auf Sahin
Wie „Sport Bild“ berichtet, soll der Abwehr-Hüne, die für ihn offiziell trainingsfreie Zeit genutzt haben, um besonders intensiv an seiner Fitness zu arbeiten. Motiviert wurde er dafür einerseits wohl von einer knallharten Ansage der BVB-Bosse, die dem 28-Jährigen klar vermittelten, dass er nur noch eine letzte Chance bekommt. Aber auch durch seinen neuen Trainer. Bei Sahin spürt Süle bereits jetzt mehr Vertrauen als bei seinem Vorgänger Edin Terzic. 

Nuri Sahin (links) und Edin Terzic waren in der vergangenen Saison gemeinsam unterwegs.  (Bild: AP ( via APA) Austria Presse Agentur/ASSOCIATED PRESS)
Nuri Sahin (links) und Edin Terzic waren in der vergangenen Saison gemeinsam unterwegs. 

Der Motivationsschub hat beim 28-Jährigen wohl wahre Wunder bewirkt. Ganze acht Kilo soll Süle abgenommen haben. In Dortmund habe man schon notiert, dass der Verteidiger die Vorgaben „übererfüllen“ würde. Gelingt dem Spitzenverdiener jetzt wirklich nochmal die Wende? Zuletzt soll der Verteidiger, dessen Gehalt in Dortmund bei rund 14 Millionen Euro pro Jahr liegt, die 110-Kilo -Marke überschritten haben. Doch nun nähert er sich in großen Schritten dem 100-Kilo-Ziel, das ihm der BVB einst gesetzt hatte, in großen Schritten an. 

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele