Schlechte Fälschung

Raser hatte nur selbst gebastelten Führerschein

Niederösterreich
22.06.2024 05:55

Dieser Oberösterreicher war augenscheinlich nach seinen ganz eigenen Regeln auf unseren Straßen unterwegs. Auf der B 37 im Bezirk Krems setzte die Polizei dieser Fahrt aber ein vorläufiges Ende.

Der 58-Jährige war zunächst von einer Streife mit der Laserpistole gemessen worden. Das Ergebnis: Der Mann war deutlich schneller als die erlaubten 100 km/h unterwegs. Dazu ignorierte er auch das in diesem Abschnitt geltende Überholverbot und raste gleich an mehreren anderen Verkehrsteilnehmern vorbei. Die Polizei nahm daher die Verfolgung auf und konnte ihn wenig später bereits anhalten.

Dokument der „Föderation freier Erde“
Bei der anschließenden Kontrolle trat dann die nächste Überraschung zutage: Der rücksichtslose Autolenker zeigte den Beamten eine bereits auf den ersten Blick offensichtliche Fälschung eines Führerscheins. Es handelte sich nämlich nicht um eine möglichst exakte Nachahmung eines gültigen Dokuments, sondern um einen frei Erfundenen – angeblich ausgestellt von der „Föderation freier Erde“. Bei der Abfrage in der Datenbank zeigte sich dann, dass der Oberösterreicher überhaupt keinen richtigen Führerschein besitzt.

Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt, auf den 58-Jährigen kommt nun eine Reihe an Anzeigen zu, unter anderem wegen Urkundenfälschung.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele