Erfolgskonzept

Gratis-Eintritt lässt im Freibad Kasse klingeln

Oberösterreich
18.06.2024 11:20

Vielerorts werden aktuell vergeblich Bademeister gesucht. Wie etwa in Obernberg am Inn, wo, weil man erfolglos blieb, die ganze Freibadsaison ins Wasser fällt. In Rainbach im Innkreis ist man bereits vor sechs Jahren die Angelegenheit anders angegangen. Und das mit Erfolg.

Auweia! In Obernberg am Inn fällt die Freibadsaison nun endgültig ins Wasser. Anfang Mai war dort der Badestart – wie berichtet – noch verschoben worden, weil der etatmäßige Bademeister erkrankte und klar wurde, dass er längerfristig ausfallen würde. Weil in der Zwischenzeit kein Ersatz gefunden werden konnte, hat man sich schließlich dazu entschlossen, heuer erst gar nicht aufzusperren. Die für viele Obernberger traurige Kunde verkündete man nun per Webseite und Facebook.

(Bild: Scharinger Daniel)

Nur als Versuch vor sechs Jahren gedacht
Vielleicht werden ja manche ins knapp 28 Kilometer entfernte Rainbach im Innkreis ausweichen. Dort war man vor einigen Jahren vor dem Problem gestanden, dass sich einerseits das örtliche Freibad nicht mehr finanzieren ließ, andererseits sich die Suche nach einem Bademeister schon damals wie jene nach einer Stecknadel im Heuhaufen erwies. Deshalb hätte es eigentlich 2018 lediglich einmal ein Versuch sein sollen, wollte man ein Konzept gänzlich ohne Personal, aber auch ohne Eintritt für eine Saison testen.

Kein Eintritt im Rainbacher Freibad, allerdings auch kein Personal, welches das Bad beaufsichtigt.  (Bild: Scharinger Daniel)
Kein Eintritt im Rainbacher Freibad, allerdings auch kein Personal, welches das Bad beaufsichtigt. 

„Das Konzept hat sich bei uns bestens bewährt“
Doch heute, sechs Jahre später, steht unverändert auf einer Tafel vorm Eingang des Rainbacher Freibads geschrieben: Keine Badeaufsicht, Eltern haften für ihre Kinder. Und der Eintritt ist weiter gratis.

„Das Konzept hat sich bestens bewährt. Früher waren die Kosten für das Personal höher als die Eintrittserlöse, außerdem kam es immer wieder zu Diskussionen mit den Dauerkartenbesitzern, denen es missfiel, dass wir das Bad bei Regen nicht aufsperrten“, erklärt FP-Ortschef Gerhard Harant.

Zitat Icon

Wir sind sehr zufrieden, es läuft total super und problemlos. Es waren auch schon mehrere Vertreter aus anderen Gemeinden bei uns auf ,Exkursion’, um sich unser Erfolgsprojekt anzusehen.

Gerhard Harant, FP-Bürgermeister der Gemeinde Rainbach im Innkreis

Umsatzrekord im Buffet
Grund zur Freude gab’s im Vorjahr mit dem Buffet, dass die Gemeinde mit Hilfe einer 20-Stunden-Kraft betreibt. Harant: „Wir erreichten einen absoluten Umsatzrekord.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele