Kleinkinder-Betreuung

Pädagogische Ausbildung kommt in ländliche Region

Kärnten
18.06.2024 15:30

Weite Anfahrtszeiten zur Ausbildung und damit verbundener Stress sind im Möll- und Drautal Geschichte: Pädagogen werden nun am Land ausgebildet.

Ausbildung in den ländlichen Raum bringen, wird in Oberkärnten derzeit stark forciert. Bereits im Mai wurde ein Pilotprojekt von AMS und Land Kärnten in Obervellach vorgestellt. Wie berichtet, werden dort diverse Ausbildungen vor Ort angeboten. Nun soll ein weiteres Vorhaben die Bildungschancen am Land – besonders für Frauen – verbessern. „Gespräche nach einer Tälertour zeigten, wie wichtig pädagogische Weiter- und Fortbildungen vor Ort bei uns wären“, sagt Marika Lagger-Pöllinger, Spittals Bezirksvorsitzende von der SPÖ.

Weite Wege schrecken Interessierte ab
Vor allem bei Mamas, die den Anschluss ins Berufsleben finden wollen oder an einem zweiten Bildungsweg interessiert sind, sei das Interesse groß. „Die Nachfrage an Pädagogen ist bei uns auch stark“, so Lagger-Pöllinger: „Aber weite Wege zu Ausbildungsstätten in Ballungszentren und die damit verbundene Zeit, schrecken viele Frauen leider wieder ab, den Schritt zu wagen.“

Zitat Icon

Für meine Ausbildung bin ich pro Richtung immer 1,5 Stunden nach Villach gefahren. Dass das Angebot ins Mölltal kommt, ist für alle eine Erleichterung.

Julia Lackner (27), Kleinkinderzieherin in Hl. Blut

Neuer Lehrgang im Mölltal
So ist in Kooperation mit der Abteilung Elementarbildung des Landes, dem Verein Familienforum Mölltal (FamiliJa) und dem Personaltrainer Wolfgang Herzog die Idee entstanden, den Lehrgang für Kleinkinderziehung und Tageseltern ins Mölltal zu bringen. „Wir wollen es den Teilnehmern so einfach wie möglich machen, ihnen lange Anfahrtszeiten ersparen, es ermöglichen, Job und Privatleben unter einen Hut zu bekommen“, so Herzog.

Der Verein FamiliJa, Bürgermeister, Herzog-Personaltrainer und das Land Kärnten stellten das Ausbildungsprojekt vor. (Bild: Elisa Aschbacher)
Der Verein FamiliJa, Bürgermeister, Herzog-Personaltrainer und das Land Kärnten stellten das Ausbildungsprojekt vor.


Finanzielle Unterstützung auch möglich
Im November können bis zu 22 Interessierte an dem ersten Kurs in Obervellach und Winklern teilnehmen. Weitere Ausbildungen sind angedacht. Gut 3000 Euro kostet der Kurs, für den Mann und Frau sich ab sofort hier bewerben und auch weitere Infos finden können. Finanzielle Hilfe ist aus dem Frauenbildungsfonds möglich. „Es ist eine Win-win-Situation. Auch die Lehrgangsreferenten, die bereits als Pädagogen tätig sind, kommen aus dem Tal, können sich so etwas dazuverdienen“, freut sich Lagger-Pöllinger: „Mit dem Angebot wird das Leben am Land attraktiver und für viele einfacher.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele