Schockmoment vor Grado

Schiff mit 76 Passagieren an Bord drohte zu sinken

Ausland
12.06.2024 17:36

Aufregung um ein Touristenschiff nahe des beliebten Urlaubsortes Grado in der Region Friaul Julisch Venetien: Vor der Küste geriet das Schiff Audace mit 76 Passagieren an Bord in Schwierigkeiten. In den Motorraum war Wasser eingedrungen.

Das Schiff war von Grado in Richtung Triest unterwegs gewesen, als das eindringende Wasser bemerkt wurde. Die Audace drohte zu sinken, der Kapitän schlug Alarm. Feuerwehr und Küstenwache rückten darufhin aus, um die Passagiere, unter denen sich laut italienischen Medienberichten viele Ausländer befanden, in Sicherheit zu bringen.

Erfolgreiche Rettungsaktion
Alle 76 Passagiere konnten in Rettungsbooten zu Patrouillenschiffen und anschließend zur Anlegestelle in Grado gebracht werden, wie die sortige Küstenwache bestätigte. Dort warteten Krankenwagen – Lediglich als Vorsichtsmaßnahme, denn verletzt wurde offenbar niemand.

Nach den Notfallmaßnahmen blieb lediglich die Besatzung an Bord, die bald darauf ebenfalls gerettet werden konnte. Der Kapitän ging als Letzter von Bord.  Schiffe der Küstenwache und Hubschrauber koordinierten die Rettungsaktion. Das erst 2023 gebaute Touristenschiff ist laut Medienberichten noch immer schwimmfähig und sollte an Land geschleppt werden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele