Bewerb im Zillertal

Hundertstel entschieden Duell der Feuerwehr-Elite

Tirol
09.06.2024 13:00

Dramatisches Finale beim Landesbewerb in Zell am Ziller, die Florianijünger aus Sillian triumphierten vor vollen Fantribünen. Neben der perfekten Leistung hatten sie beim krönenden „Fire Cup“ das Hundertstel-Glück auf ihrer Seite.

Nachher im Festzelt mag das Bier in Strömen geflossen sein, doch beim Bewerb selbst regierte unerbittlich der Leistungsgedanke. Konzentration, ja nicht selten Nervosität, ist angesagt. „Ja, das Niveau wird immer besser, bei den Elite-Gruppen musst du die 100 Meter schon unter elf Sekunden laufen“, erzählt Hauptbewerter Peter Payr aus Schwoich.

Die siegreichen Männer aus Sillian „explodierten“ beim Startsignal förmlich. (Bild: Birbaumer Christof)
Die siegreichen Männer aus Sillian „explodierten“ beim Startsignal förmlich.

„Sie bereiten sich wie die Vollprofis vor“
Währenddessen wärmen sich die besten 16 Gruppen gerade für den „Fire Cup“ auf – zweifellos der Höhepunkt des 60. Landesfeuerwehr-Leistungsbewerbes. „Sie bereiten sich wie Vollprofis vor“, nickte auch Landesfeuerwehrkommandant Jakob Unterladstätter anerkennend. Längst vorbei sind frühere Zeiten, als manche Teilnehmer die Duelle schon etwas angeheitert auf die leichte Schulter nahmen.

Großer Jubel bei der Siegerehrung. (Bild: Birbaumer Christof)
Großer Jubel bei der Siegerehrung.

Zeitstrafe für jeden falschen Handgriff
Und so entwickeln sich die K.o.-Duelle, für die sich die Besten aus dem Vorjahr qualifiziert hatten, zu einem Krimi. Neben der Zeit gibt es Fehlerpunkte für jeden falschen Handgriff, für jeden verdrehten Schlauch. Kein Wunder, dass die Stimmung im Sportstadion von Zell am Ziller mit einem Fußballschlager mithält.

Volle Tribünen waren der verdiente Lohn für die Leistungen. (Bild: Birbaumer Christof)
Volle Tribünen waren der verdiente Lohn für die Leistungen.

Finales Duell zwischen Osttirolern und Ötztalern
Bei schwülen 28 Grad haben die Wettkämpfer schon viel Schweiß vergossen, als das finale Duell ansteht: Auf der einen Seite die neun Männer aus Huben im Ötztal, die im Semifinale einen neuen Landesrekord (28,78 Sekunden) aufstellen.

Zitat Icon

Wir haben einfach den richtigen Tag erwischt.

Gregor Kraler, Kommandant der siegreichen Sillianer

Auf der anderen Seite die Athleten der Gruppe Sillian I, die den viel umjubelten Sieg erringen (32,85 Sekunden). Mit fünf Hundertstel Vorsprung!

Bei Wettkampf sind Fitness und Technik fast wie in der Leichtathletik gefragt. (Bild: Birbaumer Christof)
Bei Wettkampf sind Fitness und Technik fast wie in der Leichtathletik gefragt.

„Wir haben einfach den richtigen Tag erwischt“, strahlt Kommandant Gregor Kraler nachher. Trainiert habe man eigentlich ganz normal, zu den großen Favoriten zählte man sich nicht. „Heute dürfen meine Männer gerne ein Bier mehr trinken“, lautet seine Parole.

Krone“-Gewinner Gerhard und Gudrun Jordan fieberten mit, er sogar in Feuerwehr-Uniform. (Bild: Birbaumer Christof)
Krone“-Gewinner Gerhard und Gudrun Jordan fieberten mit, er sogar in Feuerwehr-Uniform.

Fanatischer Floriani als „Krone“-Gewinner
Mittendrin beim Feiern waren am Wochenende auch 20 Feuerwehrfans im Zuge des „Krone“-Gewinnspiels. Darunter, standesgemäß in Uniform, Gerhard Jordan aus Uderns.

E„Ich war 50 Jahre bei der Feuerwehr, nun Ehrenkommandant im Heimatort in Baden-Württemberg“, erzählt der Wahl-Tiroler. Die Organisation des Großevents beeindruckte ihn, die Zeller Feuerwehr durfte sich nach anstrengenden Monaten über viel Lob freuen.

Einer der emotinalen und optischen Höhepunkte war am Samstagabend der Marsch der fast 3000 Teilnehmer durch Zell. In Begleitung von Musikkapellen zogen die Florianijünger nach geschafftem Wettkampf zum Festzelt, wo die gesellige Nachbesprechung des Großereignisses stattfand.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele